LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 09.02.12

Foto zur MitteilungErfolgreichster Film der SchulKinoWochen NRW 2012: "Almanya - Willkommen in Deutschland" von Yasemin Samdereli.
Foto: Concorde Film


Foto zur MitteilungLogo: Projektbüro Schulkinowochen NRW

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Kinosaal statt Klassenzimmer

SchulKinoWochen NRW 2012 begeistern mehr als 85.000 Schüler

Bewertung:

Münster/Hamm/Dortmund/Bochum/Paderborn (lwl). Für über 85.000 Schüler und Lehrerinnen hieß es in den vergangenen drei Wochen: Licht aus, Projektor an - der Unterricht beginnt. Sie waren zu Gast bei den SchulKinoWochen NRW 2012, die von "Vision Kino", einer gemeinsamen Initiative des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) und des NRW-Schulministeriums, veranstaltet wurden.

Schulklassen in allen Teilen des Landes strömten in 75 Städten in die 93 teilnehmenden Kinos und bescherten dem größten filmpädagogischen Angebot in Nordrhein-Westfalen einen neuen Besucherrekord mit über zehn Prozent Zuwachs gegenüber dem vergangenen Jahr. Projektleiterin Marlies Bak-Witjes erklärt den Erfolg den Angebots: "Die Lehrkräfte schätzen besonders, dass die Schüler im Kinosaal viel konzentrierter bei der Sache sind als im Klassenzimmer. Der Lerneffekt ist höher, wenn der Unterricht Spaß macht, und einen Film auf der Leinwand zu sehen, ist natürlich ein emotionales Erlebnis."

Unter den 120 angebotenen Filmen, die allesamt mit pädagogischem Begleitmaterial in den Unterricht zu integrieren waren, hatte die Erfolgskomödie "Almanya - Willkommen in Deutschland" als meistgebuchter Film über 10.000 Anmeldungen. Die Regisseurin Yasemin Samdereli war bei drei voll besetzten Vorführungen in Hamm und Dortmund zu Gast und stellte sich den zahlreichen Fragen der Schüler.

Auch bei rund 40 weiteren Veranstaltungen trafen die Schulklassen auf Schauspieler und viele andere Filmschaffende, sie tauschte sich mit ihnen aus und erhielten unmittelbare Eindrücke, wie Filme entstehen und welche beruflichen Möglichkeiten die Branche bietet. "Durch die Gespräche mit Filmprofis lernen die Schülerinnen nicht zuletzt, dass Filmproduktion Teamarbeit ist. Wir weisen immer auf die Vielzahl der im Filmabspann aufgeführten Berufe hin - selbst der berühmteste Star ist z.B. auf eine gute Arbeit der Beleuchter angewiesen", so Baak-Witjes.

Im Schloßtheater in Münster diskutierte die Regisseurin Pia Strietmann mit Schülern über den beschwerlichen Weg zu ihrem bewegenden Kinodebüt "Tage die bleiben" und den autobiografischen Hintergrund des Films, der den Umgang mit Tod und Trauer in der Familie thematisiert. Drehbuchautorin Michaela Hinnenthal erläuterte den begeisterten Schulklassen im Märkischen Kino in Bochum-Wattenscheid, wie sich die Geschichte von "Wintertochter" entwickelte und wie sehr sich ihre erste Idee vom fertigen Film unterscheidet. Die Aussicht, den Erfolgsautor Knister persönlich zu treffen, lockte fast 500 Schülerinnen in drei Vorstellungen von "Hexe Lilli" in die Lichtburg Dinslaken, und der Zeitzeuge Harry Hinz, selbst seinerzeit Opfer der Stasi, sensibilisierte die Schulklassen im Anschluss an eine Vorstellung von "Das Leben der Anderen" im Cineplex in Paderborn für die Gräueltaten des DDR-Regimes.

Auch das Kurzfilmprogramm, Kinoseminare und Fortbildungen für Lehrer wurden äußerst positiv aufgenommen.

Wenn auch die Leinwand-Vorhänge der SchulKinoWochen NRW bis zur Neuauflage 2013 jetzt erst einmal geschlossen bleiben - es ist noch nicht alles vorbei. Bis zum 20. Februar haben Schüler aller Altersklassen und Schulformen die Chance, Filmkritiken zu den von ihnen besuchten Filmen zu schreiben und damit am gemeinsam mit "Spinxx.de - Onlinemagazin für junge Medienkritik" organisierten Wettbewerb teilzunehmen.
Weitere Informationen dazu unter
http://www.schulkinowochen.nrw.de.

Hintergrund
Die SchulKinoWochen NRW werden veranstaltet von Vision Kino - Netzwerk für Film und Medienkompetenz und von "Film + Schule NRW", einer gemeinsamen Initiative des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW und des LWL-Medienzentrums für Westfalen. Vision Kino ist eine Initiative des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek und der "Kino macht Schule GbR" und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Christian Wulff. Unterstützt werden die SchulKinoWochen NRW vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, den kommunalen Medienzentren in NRW, der "filmothek der jugend nrw" und "spinxx.de".

Kooperationspartner ist u.a. die Bundeszentrale für politische Bildung.

http://www.filmundschule.nrw.de



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Carsten Happe, Telefon: 0251 591-4628,
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Medienzentrum für Westfalen
Fürstenbergstr. 14
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos