LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 03.02.12

Presse-Infos | Kultur

Autorenlesung für Kinder und Junggebliebene im LWL-Planetarium

Jean-Philippe Devise liest aus "Jens, der keine Künstler"

Bewertung:

Münster (lwl). Am Sonntag, 12. Februar, um 12 Uhr, liest der bekannte Autor Jean-Philippe Devise live im Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde. Der deutschsprechende Franzose liest aus seinem Buch "Jens, der kleine Künstler" für Menschen ab sechs Jahren.

In der Schule war Jens... schlecht, sehr schlecht. Im Rechnen war er eine Katastrophe. Zwei plus zwei - das ging noch. Aber schon 3 plus 3 war ein Problem und über 4 plus 4 brauchen wir uns nicht zu unterhalten, auch im Lesen war er.

Gab es denn nicht irgendetwas, wo Jens gut war? Doch, es gab etwas. Und er war nicht nur gut, sondern extrem gut darin. Mehr als das. Jens konnte so exakt, so perfekt, zeichnen und malen, dass das, was er gezeichnet und gemalt hatte, manchmal real wurde. Das heißt er zeichnete etwa eine Maus und am Ende huschte die Maus davon. Doch mit dieser Gabe entstehen Jens einige Unannehmlichkeiten - mit Frau Schiefer, der Lehrerin, seiner Mama und sogar mit der Polizei.

Jean-Philippe Devise, 1960 in Périgueux/Frankreich geboren, ist Preisträger mehrerer Literaturpreise. Der Liebe wegen aus Frankreich eingewandert, lebt er seit Jahren in der Pfalz. "Jens, der kleine Künstler" ist sein erstes Kinderbuch.


Eintrittskarten:
Eintrittskarten zum Preis von 3 Euro sind bei Münster Information (Telefon 0251 492-2714) oder dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr im LWL-Museum für Naturkunde (Sentruper Str. 285, Telefon 0251 591-6050) erhältlich.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos