LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 01.02.12

Foto zur MitteilungEin Asteroideneinschlag steht im Mittelpunkt des Vortrags von Prof. Dr. Alexander Deutsch.
Foto: Privat.


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Astronomischer Vortrag im Planetarium

Chicxulub - Ein Asteroideneinschlag verändert die Welt

Bewertung:

Münster (lwl). Sterben wir alle eines Tages durch einen Asteroideneinschlag aus dem Weltraum? Am Dienstag, 7. Februar, 19.30 Uhr, ist Prof. Dr. Alexander Deutsch von der Wilhelms Universität Münster zu Gast im Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde, um über dieses Thema zu sprechen.

Tod aus dem All? Nach derzeitigem Wissen gab es auf der Erde vor 65 Millionen Jahren ein globales, durch einen Asteroideneinschlag verursachtes Desaster. Es verursachte ein plötzliches, weltweites Massensterben, dem viele Tierarten, darunter auch die Dinosaurier, zum Opfer fielen. Dieses "Chicxulub"-Ereignis lässt sich weltweit mit geochemischen und mineralogischen Untersuchungsmethoden in der Kreide-Tertiär-Grenzschicht nachweisen. In seinem Vortrag berichtet Deutsch darüber, wie man diesem "Weltuntergang" vor 65 Millionen Jahren auf die Spur kam, und was man heute über dieses Ereignis weiß.

Eintritt:
Erwachsene 5,50 Euro, Kinder 3 Euro.

Weitere Informationen unter Telefon 0251 591-05 oder
http://www.lwl-planetarium-muenster.de.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos