LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 27.01.12

Presse-Infos | Kultur

"Tatort OWL"

Musikalische Krimilesung im LWL Industriemuseum Ziegeleimuseum Lage

Bewertung:

Lage (lwl). "Die Ostwestfalen haben eine ureigene Art, sich störender Mitbürger zu entledigen", befand schon Anette von Droste Hülshoff im 19. Jahrhundert. Im Sinne dieses Zitates der großen westfälischen Schriftstellerin lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) die Besucher am Samstag, 4. Februar, um 20 Uhr in sein Ziegeleimuseum Lage zu einer Lesung ein. Im Mittelpunkt stehen dabei die verbrecherischen Machenschaften von Ostwestfalen und Lippern im späten Mittelalter und in der nicht weniger kriminellen Gegenwart.

Eine auf historischen Fakten beruhende Schilderung der Untaten eines Vorstehers des Mindener Domkapitels im 14. Jahrhundert, die Zusammenhänge zwischen kulinarischen Genüssen, Ausschweifungen und Mord in der Provinz, sowie mystisch-satirische Betrachtungen des Themas werden von den Autoren Bernd Schlipköther, Dr. Hans-Jörg Kühne und Volker Backes dem Publikum zu Gehör gebracht. Die vom Land NRW geförderte und vom Literaturzirkel OWL e.V. unterstützte Lesung wird musikalisch von Kühne auf dem Saxophon begleitet.

Die musikalische Lesung am Samstag, 4. Februar, beginnt um 20 Uhr im LWL-Industriemuseum Ziegeleimuseum Lage, Sprikernheide 77, 32791 Lage. Der Eintritt kostet 10 Euro. Kartenvorbestellungen unter 05232 9490-0.

Die Autoren:
Bernd Schlipköther studierte in Bielefeld und Essen Geschichte und war als Lehrer an einem Gymnasium tätig. Seit 2006 ist er Galerist in Bielefeld.

Hans-Jörg Kühne lebt, arbeitet und musiziert in Bielefeld. Er studierte Geschichte, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften. Kühne ist bekannt als Saxophonist unter anderen bei den "Good Old Boys". 2011 erschien sein Krimi "Der Pfahlmörder".

Volker Backes wurde 1966 in Bielefeld geboren. Er arbeitet im Kulturamt der Stadt Bielefeld und als freier Autor. Darüber hinaus ist er Mitglied der Lesebühnen "Sitzen 73" und "Zirkeltraining". Backes ist Mitautor von "Arminia Bielefeld: 100 Jahre Leidenschaft" (2005) und veröffentlichte mehrere Geschichten unter anderem in "Sex - von Spaß war nie die Rede" (2008) und "Rätselhaftes Bielefeld" (2010).



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum - Ziegeleimuseum Lage
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Sprikernheide 77
32791 Lage
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos