LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 17.01.12

Presse-Infos | Kultur

Malen mit Licht

Begleitprogramm zur Ausstellung "Dynamisches Licht" im Museum Kloster Bentlage

Bewertung:

Münster (lwl). Lichterglanz in der tristen Jahreszeit! Begleitend zur Sonderausstellung "Dynamisches Licht", die in Kooperation mit dem LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster im Museum Kloster Bentlage erarbeitet wurde, findet am Freitag, 20. Januar 2012 um 18 Uhr der Workshop "Lightpainting" statt.

Die Künstlerin Sandy Craus aus Köln bietet Interessierten die Möglichkeit, ein eigenes Lichtkunstwerk zu erschaffen und fotografisch festzuhalten. Die Kulisse hierfür bietet die abendliche Bentlager Winterlandschaft. Bei einem Spaziergang im Außenbereich des Klosters werden die Teilnehmer Wegmarken durch Illumination verwandeln und die Landschaft durch Skulpturen und Wesen aus Licht bereichern. Außer einer dicken Winterjacke sind eine Kamera mit Langzeitbelichtung, ein Stativ und Leuchtmittel mitzubringen (z. B. Taschenlampe, Handy, Leuchtstäbe, Wunderkerzen).

Alle Werke in der Ausstellung "Dynamisches Licht. Zero und die Kunst der 1960er Jahre" sind Leihgaben aus dem LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster. Damit geben erneut Meisterwerke der Sammlung des LWL-Landesmuseums ein "Gastspiel im Grünen" und bieten die Möglichkeit, u .a. eine raumgreifende Lichtinstallation von Otto Piene, einem Pionier der Lichtkunst, zu erleben.

Die Teilnahmegebühr beträgt 10 €, Anmeldung unter Tel. 05971-920610.

Anschrift:
Kloster Bentlage
Bentlager Weg 130
48432 Rheine



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Nina Heinrich, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-209, nina.heinrich@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos