LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 29.11.11

Foto zur MitteilungUnter Anleitung eines Museumspädagogen fertigen kleine Kreative beim Familiensonntag im Dezember ihre eigenen Schmuckstücke aus Metall oder Kupferdraht.
Foto: LWL/W. Quickels


Foto zur MitteilungDer Glühweinstand des Förderkreises des Museums sorgt für einen wärmenden Trank - Kinderpunsch gibt's auch!
Foto: LWL/W. Quickels


Foto zur MitteilungIm letzten Jahr spielten die Mitglieder des Posaunenchors des CVJM Herne warm eingepackt in luftigen Höhen auf der Motte, in diesem Jahr bringen sie die Weihnachtsstimmung direkt vors Museum.
Foto: LWL/W. Quickels


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Kunststücke aus Blech

Weihnachtlicher Familiensonntag im LWL-Museum für Archäologie

Bewertung:

Herne (lwl). Der nächste Familiensonntag (4.12.) des LWL-Museums für Archäologie in Herne bietet nicht nur ein Kinderprogramm und Führungen, sondern stimmt zudem mit einem weihnachtlichen Blechbläserkonzert und warmen Getränken auf die Adventszeit ein.

Um 14 und 16 Uhr haben kreative Köpfe zwischen zehn und 14 Jahren die Möglichkeit, mehr über "Kunststücke aus Blech" zu lernen und auch selber Kunststücke zu kreieren. Weil Metall sehr stabil ist, es sich gleichzeitig aber gießen, schmieden oder zu flachen Blechen treiben lässt, eignet es sich wunderbar, um daraus Schmuck, Beschläge und kunstvolle Gefäße herzustellen. Die Teilnehmenden lassen sich von den Fundstücken in der Ausstellung inspirieren und fertigen im Anschluss eine verzierte Schmucknadel nach Jahrtausende altem Vorbild oder Ringe und Kettenanhänger aus Kupferdraht.

Währenddessen können die Eltern an einer der öffentlichen Führungen teilnehmen: Um 14 Uhr geht es unter dem Titel "gesucht. gefunden. ausgegraben." durch die Dauerausstellung im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), um 16 Uhr gibt die Spezialführung "Weihnachts-Geschichte" einen tieferen Einblick in
Bräuche und Sitten rund um das Weihnachtsfest. Vorsicht: für Kinder ist diese Führung nicht geeignet, da die Wahrheit über den Weihnachtsmann die ein oder andere kindliche Illusion zerstören könnte.

So richtig weihnachtlich wird es schließlich, wenn ab 18 Uhr der Posaunenchor des CVJM Herne vor dem Museum festliche Melodien anstimmt. Damit dabei nicht nur die Ohren warm bleiben, bietet der Förderverein des Museums Glühwein und Kinderpunsch feil. Unter den kleinen Gästen sorgen sechs Nikoläuse für die richtige Stimmung. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Vortragssaal des Museums statt. Der Eintritt für das Konzert ist frei.

Da die Teilnehmerzahl fürs Kinderprogramm und die Führungen begrenzt ist, ist eine telefonische Anmeldung unter 02323 94628-0 oder 94628-24 während der Öffnungszeiten des LWL-Museums erforderlich. Für diese Veranstaltungen ist jeweils nur der Museumseintritt zu zahlen.

Termin:
Sonntag, 04.12.2011
Programmpunkte:

• Kinderprogramm "Kunststücke aus Blech", jeweils 14 Uhr und 16 Uhr, zu zahlen ist nur der Museumseintritt
• "gesucht. gefunden. ausgegraben.", öffentliche Führung durch die Dauerausstellung, 14 Uhr, zu zahlen ist nur der Museumseintritt
• Spezialführung "Weihnachts-Geschichte", 16 Uhr, zu zahlen ist nur der Museumseintritt
• Weihnachtliches Blechbläserkonzert des Posaunenchors des CVJM Herne, 18 Uhr vor dem Museum, bei schlechtem Wetter im Vortragssaal, der Eintritt ist frei

Mehr Infos: http://www.lwl-landesmuseum-herne.de



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Katja Baron, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-3504
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos