LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 20.10.11

Foto zur MitteilungIn den Herbstferien gibt es viele Mitmachangebote im LWL-Freilichtmuseum Detmold.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Rübengeister, Fledermäuse und Drachen

Herbstferienprogramm im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Bewertung:

Detmold (lwl). Rübengeister, Fledermäuse und Drachen, beim Ferienprogramm im LWL-Freilichtmuseum Detmold gibt es jede Menge zu erleben. Naturbegegnungen und Mitmachprogramme warten im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) auf kleine Freilichtentdecker.

Wie überstehen Frosch, Schnecke und Co. den Winter und wie kann man ihnen dabei helfen? Mit diesen Fragen starten Susanne Kurz und Birgit Jäger-Koblitz in ihre Reihe "Naturbegegnungen". Viermal in den Herbstferien entschlüsseln sie mit Kindern im Grundschulalter die Geheimnisse der Natur. Neben "Die Natur geht in den Winterschlaf" am Dienstag, 25. Oktober, von 14 bis 17 Uhr, steht das Drachenbauen bei "... hoch droben in Lüften mein Drachen nun steht" am Mittwoch, 26. Oktober (14 bis 17 Uhr), und "Wir schnitzen Rübenlaternen" am Samstag, 29. Oktober, von 15 bis 18 Uhr auf dem Programm. Dabei werden die in dem Workshop angefertigten Rübenlaternen bei einem anschließenden Fackelumzug durch das Museum direkt ausprobiert.

Für alle vier Naturbegegnungen ist eine Anmeldung unter Telefon: 05231 706-104 erforderlich. Treffpunkt ist jeweils der Museumseingang.

Wer das Schnitzen verpasst hat, bekommt bei dem offenen Mitmachprogramm "Naturbegegnungen: Rübengeister" am Sonntag, 30. Oktober, von 12 bis 17 Uhr im Haus Düsterdieck noch einmal die Gelegenheit, eine Laterne aus Futterrüben herzustellen. Allerdings gibt es dabei keinen Laternenumzug zum Abschluss.

Kreativität ist auch gefragt, wenn Ulrike Loth am Mittwoch, den 26. Oktober, mit Kindern im Lauschhaus "Filz-Pilze" anfertigt. Ob Fliegenpilz, Taubling oder Steinpilz, aus Wolle entstehen dekorative Kreationen (Materialkosten: 4,50 Euro). Und wer vielleicht schon auf der Suche nach einem kreativen Weihnachtsgeschenk ist, der ist bei "Leporellos selbst gemacht" am Donnerstag, 27. Oktober, ab 11 Uhr an der richtigen Adresse. Dann werden im Lauschhaus hübsche Faltbücher hergestellt.

Weitere Informationen zu allen Programmen gibt es unter
Telefon: 05231 706-104 oder im Internet:

http://www.lwl-freilichtmuseum-detmold.de.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Ruth Lakenbrink, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel. 05231/706-110
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
Krumme Str.
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos