LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 19.10.11

Foto zur MitteilungIhren ganz eigenen farbenfrohen Halsschmuck kreieren kreative Nachwuchshandwerker im Programm "Märchenhaft schön".
Foto: LWL/C. Pluschke


Foto zur MitteilungDa braucht's Fingerspitzengefühl: Hauchdünn ist das feine Blattgold, mit ein Anhänger aus einfachem Schiefer zum glänzenden Schmuckstück wird.
Foto: LWL/P. Kodalle


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Von farbenfrohen Märchenwelten und goldenem Schmuck

Herbstferien-Programm im Museum in der Kaiserpfalz

Bewertung:

Paderborn (lwl). Wenn die Bäume ihr Blattwerk langsam bunt färben, lädt das Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn zum Herbstferien-Programm. Los geht es am Mittwoch (26.10.) um 15 Uhr mit dem Programm "Märchenhaft schön", das Sechs- bis Neun-Jährige in die Welt der Geschichten über wundersame Begebenheiten, die Kräfte besonderer Schmuckstücke und geheimnisvoller Schätze entführt.

Nach den Märchen die Teilnehmer die Ausstellung und erkunden die Originalfunde. Wie kommen archäologischen Funde ins Museum? Und was erzählen sie den Forschern vom Leben der Menschen früher? Nachdem alle Fragen geklärt sind, stellen die Kinder nach mittelalterlichem Vorbild ihre eigene farbenfrohe Halskette her. Das Programm dauert 1,5 Stunden, es fallen Materialkosten(2 Euro) an.

Dass Schmuckstücke nicht nur schön sind erfahren junge Besucher im Alter von zehn bis zwölf Jahren am Mittwoch (2.11.) im Programm "Ein Hauch von Gold", das um 15 Uhr beginnt. Schmuck als Glücksbringer, Zeichen von Reichtum oder als Grabbeigabe für das Leben nach dem Tod - die Vorstellungen und Wünsche der Menschen waren zu allen Zeiten vielfältig. Zugleich verraten die Schmuckstücke etwas über die Kunstfertigkeit mittelalterlicher Goldschmiede und die Techniken, mit denen sie prächtigen Zierrat herstellten.

Im anschließenden Praxisteil können die Teilnehmenden ihre eigene Kreativität unter Beweis stellen, indem sie aus Schiefer einen Schmuckanhänger gestalten und selbst vergolden. Das Programm läuft über 1,5 Stunden, es fallen Materialkosten (2 Euro) an.

Für beide Programme ist eine Anmeldung unter 05251 1051-10 erforderlich.

Termine:
• Mittwoch, 26.10.2011, 15.00-16.30 Uhr, Programm "Märchenhaft schön"
• Mittwoch, 02.11.2011, 15.00-16.30 Uhr, Programm "Ein Hauch von Gold"

Kosten:
• Der Museumseintritt ist frei, Materialkosten: 2 Euro

Ort:
• Museum in der Kaiserpfalz, Paderborn

Mehr Infos unter: http://www.lwl-kaiserpfalz-paderborn.de



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Katja Baron, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-3504
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
Museum in der Kaiserpfalz
Ikenberg 2
33098 Paderborn
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos