LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 14.10.11

Presse-Infos | Kultur

Haus Stahl hat Glück gebracht

Georg Koch gewinnt Fotowettbewerb im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Bewertung:

Detmold (lwl). "Meine erste Kamera habe ich 1961 bekommen." Seitdem hat die Fotografie Georg Koch begleitet. Das hat sich nun ausgezahlt, denn der Gütersloher ist der Gewinner des Fotowettbewerbs im LWL-Freilichtmuseum Detmold. LWL-Museumsleiter Dr. Jan Carstensen überreichte dem 65-Jährigen seinen Preis: eine Familienjahreskarte, die ein Jahr lang in allen Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) Gültigkeit hat.
"Das ist toll", freute sich Koch über den Preis. Schon, als die Kinder noch klein waren, hat er gemeinsam mit seiner Frau Margit regelmäßig das LWL-Freilichtmuseum Detmold besucht. "Auch vom Museumsadvent waren wir im vergangenen Jahr ganz begeistert", berichtet Margit Koch. Aber auch auf die anderen LWL-Museen freut sich das Ehepaar. Fünf Fotos hat Georg Koch eingereicht, "aber ich wusste, dass das Haus Stahl gewinnt." Und das stammt, wie Koch selbst, aus Gütersloh. Ein auf Leinwand gezogener Abzug des preiswürdigen Fotos überreichte Carstensen dem glücklichen Gewinner ebenfalls. Und das wird einen Ehrenplatz bei den Kochs bekommen.
Den zweiten Preis und damit die Teilnahme an einem Fotokurs von Martin Rosswog hat Falko Sieker aus Detmold gewonnen. Platz drei und vier (je eine LWL-Einzeljahreskarte) haben gewonnen: Christel Schiefer (Paderborn) und Lars Luchterhand (Schlangen). Alle Gewinner wurden schriftlich benachrichtigt. Die Namen aller Preisträger finden sich auch im Internet unter www.lwl-freilichtmuseum-detmold.de.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Ruth Lakenbrink, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel. 05231/706-110
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
Krumme Str.
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos