LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 22.09.11

Foto zur Mitteilung"Verflixt" geht es von April bis Oktober 2013 im LWL-Freilichtmuseum zu.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

"Verflixtes" Themenjahr

LWL-Freilichtmuseum Detmold beschäftigt sich 2013 mit Hexen, Geistern und Dämonen

Bewertung:

Detmold/Bocholt (lwl). "Verflixt" geht es von April bis Oktober 2013 im LWL-Freilichtmuseum Detmold (Kreis Lippe) zu. Im Mittelpunkt des Themenjahres stehen Geister, Hexen und Dämonen. Der Kulturausschuss des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) gab am Mittwoch (21.9.) in Bocholt grünes Licht für das Themenjahr mit einem Budget von 585.000 Euro. Den endgültigen Beschluss fasst der LWL-Landschaftsausschuss am 7. Oktober.

"Im Zentrum des Themenjahres 'Verflixt‘ stehen die Vorstellungswelten des Magischen, des Unheimlichen und des Übersinnlichen, die sich in den vergangenen 500 Jahren rund um den Lebensalltag, insbesondere der ländlichen Bevölkerung Westfalens, entwickelt haben", sagte LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale am Mittwoch.

Mit dem Themenjahr will das LWL-Museum bisher noch nicht im Museumsgelände dargestellte, aber aktuelle Fragestellungen der Kultur- und Sozialgeschichte für ein breites Publikum darlegen. Greifbar wird das zum Beispiel bei Schutzamuletten, die früher am Körper getragen wurden, oder durch Kräuterbunde, die gegen Blitzschlag und Viehkrankheiten schützen sollten. Die Ausstellung soll auch zeigen, dass so mancher Aberglaube noch heute Bestand hat, etwa die Vorstellung, dass ein zerbrochener Spiegel sieben Jahre Pech bringt oder das Berühren eines Schornsteinfegers Glück.

Zum Themenjahr gehören neben einer Sonderausstellung auch verschiedene Präsentationen im Freigelände und den historischen Gebäuden. So sollen die Besucher zum Beispiel in der Museumsschmiede erfahren, seit wann und warum das Hufeisen als Glücksbringer betrachtet wurde.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
Krumme Str.
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos