LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 23.09.11

Presse-Infos | Kultur

Künstler im Porträt

Filmpremiere und Künstlergespräch mit Thomas Ruff im LWL-Landesmuseum

Bewertung:

Münster (lwl). Anlässlich der Ausstellung "Thomas Ruff. Stellar Landsapes" (25.9.2011 bis 8.1.2012) im LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster wird am Donnerstag, 29. September, um 20 Uhr ein neuer Dokumentarfilm zu Werk und Arbeitsweise des Düsseldorfer Fotokünstlers Thomas Ruff präsentiert.
Der Film "Dokumentation Thomas Ruff" stammt von dem Düsseldorfer Dokumentarfilmer Ralph Goertz, einem der renommiertesten filmischen Porträtisten auf dem Feld der bildenden Kunst. Bekannt geworden durch seine sensiblen Annäherungen an zeitgenössische Künstler wie James Turrell, Julian Schnabel oder Heinz Mack, hat er sich schon früh auch auf Vertreter der künstlerischen Fotografie spezialisiert, wie seine Filme zu Candida Höfer, Robert Mapplethorpe oder Thomas Struth belegen. Darüber hinaus ist Ralph Goertz Gründer des Instituts für Kunstdokumentation und Szenografie (IKS), das sich zum Ziel gesetzt hat, die bildende Kunst in Form von Dokumentarfilmen, Künstlerporträts und Fernsehfeatures in enger Zusammenarbeit mit Museen und Sammlern zu vermitteln und zu fördern.

Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch zwischen Thomas Ruff, Ralph Goertz und der Kuratorin der Ausstellung, Melanie Bono statt.
Die Veranstaltung findet im LWL-Landesmuseum statt (2. OG), der Eintritt beträgt 5 Euro (3,50 Euro ermäßigt).



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Claudia Miklis, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-168, claudia.miklis@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos