LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 24.08.11

Foto zur MitteilungSchlachtfeld in bunt: Der Arbeitstisch beim Ferien-Workshop im LWL-Landesmuseum.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Kleine Leute, große Kunst

Das Ferienangebot des LWL-Landesmuseums formt die Denker von Morgen

Bewertung:

Münster (lwl). Schnipsel, Neonfarben, Comics und viel Spaß: Der Ferienworkshop der Kunstvermittlung des LWL-Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte stand diesmal ganz unter dem Motto "Schrill, bunt, grell - POP ART". Junge Künstler im Alter von 11 bis 14 Jahren beschäftigten sich mit berühmten Vertretern wie Warhol, Lichtenstein und Co. und fertigten dabei selbst Plakate im Pop-Art-Stil an. Die freischaffende Künstlerin und Lehrerin Karin Kopka-Musch leitete den Workshop.

Das Ferienprogramm knüpft an die Plakatausstellung Visuelle Revolten an und stellte die Plakatkunst in den Fokus der künstlerischen Auseinandersetzung. Ende der 60er Jahre auf ihrem Höhepunkt angelangt, setzte die Pop-Art vor allem durch knallige Farben oder kontrastreiche Umrandungen Alltagsgegenstände und Massenidole flächig in Szene. Sieben Kinder und Jugendliche entwickelten zu diesem Thema eigene Ideen und schufen aussagekräftige Plakate rund um aktuelle Stars, Konsumwelt und moderne Medien. Ganz nebenbei verwandelten sie den gemeinsamen Arbeitstisch binnen weniger Minuten in ein wahres Potpourri aus Künstlerbedarf wie Scheren, Tonpapier und Pinseln.

Zu Beginn ging es unter der Aufsicht der Kunstvermittlerin Kopka-Musch für einen gemeinsamen Rundgang kurz in das Museum. Das aktuelle Ausstellungsprogramm diente den Kindern als Inspiration und so konnten die jungen Künstler zeigen, dass auch junge Menschen sich großer Themen annehmen können. "Ich habe das Problem Anonymität im Internet ausgesucht. Mein Plakat im Pop-Art-Stil zeigt einen Kopf ohne Gesicht, dafür besteht er aus verschiedenen Schriftzügen. Das sind zum Beispiel Schlagwörter wie Facebook oder Schülervz. Viele präsentieren sich heute im Internet und kaum einer macht sich Gedanken über die Konsequenzen.", so Lorenz, der älteste Workshopteilnehmer. Der 14-Jährige kommt nach den Sommerferien in die 9. Klasse.

Der Workshop "Schrill, bunt, grell - POP ART" war Teil des Sommerferienangebotes des LWL-Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte. In diesem Jahr wird es auch wieder ein Herbst- und Winterferienprogramm geben. Die Kunstvermittlung des LWL-Landesmuseums unterstützt durch ihre Ferienangebote für Kinder und Jugendliche die künstlerische Frühbildung und Auseinandersetzung mit aktuellen Ausstellungsinhalten.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dominique Da Silva, Telefon 0251 5907-311, E-Mail presse.landesmuseum@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos