LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 22.08.11

Presse-Infos | Kultur

Arbeiten im Wirtschaftswunderland

Graetz und Opel in Bochum - Vortrag von Manfred Wannöffel

Bewertung:

Bochum (lwl). Am Donnerstag, 25. August, um 19 Uhr lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zu einem Vortrag des Historikers und Lehrbeauftragten der Ruhr-Universität Bochum, Manfred Wannöffel, in die Zeche Hannover ein. Wannöffel stellt die Ansiedlung und Entwicklung der Bochumer Werke Graetz, später Nokia und Opel dar.

Die Ansiedlung neuer Industriezweige konnte den durch die Kohlekrise bedingten Rückgang von Arbeitsplätzen im Ruhrgebiet nicht dauerhaft aufhalten. Wannöffel geht am Beispiel von Opel und Nokia, der Frage nach, wie Unternehmen im globalen Zusammenhang agieren und gleichzeitig lokale Interessen berücksichtigen können. Wird es eine Zukunft für die Angestellten von Opel in Bochum geben oder wird die Produktion, wie bei Nokia, ins Ausland verlagert oder eingestellt werden müssen?

Der Vortrag ist eine Begleitveranstaltung zur aktuellen Ausstellung "Schichtwechsel. Von der Kohlekrise zum Strukturwandel", die das LWL-Industriemuseum bis zum 30. Oktober 2011 zeigt. Die Ausstellung ist bis zum Beginn des Vortrags geöffnet.



Pressekontakt:
Karl G. Donath, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Hannover
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos