LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 15.07.11

Foto zur MitteilungMomentaufnahme mit Klebstoff: Daniel Spoerris "Fallen-Bild" ist das Kunstwerk des Monats Juli im LWL-Landesmuseum.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Für die Ewigkeit bewahrt

LWL-Landesmuseum zeigt "Tableau-Piège" von Daniel Spoerri als Kunstwerk des Monats

Bewertung:

Münster (lwl). In der Reihe "Kunstwerk des Monats" stellt das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster das "Tableau-Piège" von Daniel Spoerri (*1930) vor.

Die Arbeit mit dem Titel "Tableau-Piège" gehört zu Daniel Spoerris erster Werkserie. Es besteht aus einer mit Geschirr und Besteck gedeckten Tischplatte, die senkrecht an einer Wand hängt. Auf der schwarz lackierten Platte befinden sich ein mit Soßenresten bedeckter Teller, ein Messer, eine Gabel und ein Löffel, ein Wein- und ein Wasserglas, Brotkrümel und zwei Servietten. Auf dem Teller steht ein sorgfältig ausgelöffelter Eisbecher aus Pappe, auf dem der Schriftzug "Mayfair ice cream" zu erkennen ist.

Die Gegenstände sind an ihrem Platz befestigt und die Tischplatte ist um 90 Grad gedreht. Dabei folgt er einem stets gleich bleibenden Prinzip: Die Gegenstände werden ganz genau dort auf ihrer Unterlage fixiert, wo sie der Künstler vorfindet. Die Anordnung der einzelnen Objekte und ihre Beziehungen zueinander überlässt Spoerri dem Zufall und dem Unbewussten.

"Tableau-Piège" bedeutet übersetzt "Fallen-Bild". Daniel Spoerri hat diese Bild-Gattung erfunden und bezieht sich bei dem Begriff auf die Objekte, die in seine Klebstoff-Falle getappt sind.

Mit dem "Tableau-Piège" streift Daniel Spoerri sowohl existenzielle wie auch soziologische Fragestellungen: Die Nahrungsaufnahme ist für den Menschen eine Lebensnotwendigkeit. Der Anblick der konservierten Speisereste erinnert aber auch an den Kreislauf von Geburt, Leben und Tod. Dem Motiv der Vergänglichkeit steht wiederum der Aspekt des Genusses und der Sinnlichkeit gegenüber. Die gemeinsam eingenommene Mahlzeit, begleitet von guten Gesprächen, ist ein fester Bestandteil unserer Kultur.

Daniel Spoerri, 1930 im rumänischen Galatz geboren, zählt zu den wichtigsten Künstlern der europäischen Nachkriegskunst. Im Jahr 1960 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Künstlerkreises Nouveau Réalisme, der durch die Konzentration auf das Objekt die abstrakte Malerei in den Hintergrund drängte. In den 1970er Jahren erfand Daniel Spoerri die "Eat Art", er führte mehrere Restaurants und organisierte große Bankette. Bis heute ist das Essen ein zentrales Thema im Werk von Daniel Spoerri geblieben.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Nina Heinrich, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-209, nina.heinrich@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos