LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 06.07.11

Presse-Infos | Kultur

Münster:

Presse-Einladung zum Pressegespräch "Neubau des LWL-Landesmuseums"

Bewertung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Neubau des LWL-Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte in Münster wächst in die Höhe. In wenigen Wochen wird der Rohbau fertig sein und der Innenausbau beginnen.

Damit die Besucherinnen und Besucher ein Bild vom neuen Museum bekommen, hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ein Neubaumodell im Maßstab 1:150 nach den Entwürfen von Staab Architekten aus Berlin bauen lassen. Das Modell wird ab dem 14. Juli in einer Ausstellung mit Informationen zum Neubau gezeigt.

Ihnen möchten wir es schon vorab präsentieren und anschließend zeigen, wie das Museum im Maßstab 1:1 aussieht. Wir laden Sie herzlich ein zum

Pressegespräch
"Neubau des LWL-Landesmuseums"
mit anschließendem Rundgang über die Baustelle

am Mittwoch, 13. Juli um 11 Uhr (bis 12.30 Uhr)

im LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte
Domplatz 10, 48143 Münster


LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale und die LWL-Baudezernentin Judith Pirscher werden Ihnen die Ausstellung rund um das Neubaumodell vorstellen. Anschließend führt Museumsdirektor Dr. Hermann Arnhold durch das neue LWL-Landesmuseum.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:
Für die Teilnahme an der Pressekonferenz und der Baustellenbegehung benötigen wir Ihre Anmeldung unter presse@lwl.org.
Bitte ziehen Sie feste Schuhe (Wanderschuhe o. ä.) an. Helme stellen wir Ihnen zur Verfügung.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 14. Juli um 18 Uhr im LWL-Landesmuseum statt.


Mit den besten Grüßen

Frank Tafertshofer



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Claudia Miklis, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-168, claudia.miklis@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos