LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 05.07.11

Presse-Infos | Kultur

Münster: Presse-Einladung zum Pressegespräch

Studierende der Fachhochschule Münster und ihre Projekte bei der neuen Sonderausstellung "Bionik - Patente der Natur"

Bewertung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das LWL-Museum für Naturkunde in Münster zeigt seit dem 1. Juli die neue Sonderausstellung "Bionik - Patente der Natur". An dieser Ausstellung waren viele Kooperationspartner beteiligt. Eine der Kooperationen ist die erneute Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Münster, Fachbereich Design, rund um Frau Prof. Cordula Hesselbarth und ihre Studierenden.

Seit Juli 2009 bereitet das LWL-Museum die Ausstellung vor und seit dieser Zeit hat Prof. Hesselbarth mit den Studierenden und ehemaligen Studierenden für die neue Bionik-Ausstellung Projekte vorbereitet. Inszenierungen, Filmbeiträge oder Mitmach-Stationen wurden speziell für die Ausstellung angefertigt. Dies war die bisher größte Kooperation des LWL-Museum für Naturkunde mit der Fachhochschule. Heraus kamen beispielsweise Installationen zu Eisbär, Nanobots und Lotuseffekt, Grafiken zum Thema Fliegen und Filme zum Eiffelturm, Cochlea-Implantat oder zur Stabheuschrecke.


Wir laden Sie ein zum

Pressegespräch
Studierende der Fachhochschule Münster und ihre Projekte bei der neuen Sonderausstellung "Bionik - Patente der Natur"

am Montag, 11. Juli, um 11 Uhr

im LWL-Museum für Naturkunde an der Sentruper Str. 285 in 48161 Münster.



Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Museumsleiter Dr. Alfred Hendricks erläutert die Vorgeschichte der Kooperation.
Prof. Cordula Hesselbarth von der Fachhochschule Münster, erklärt die Projektarbeiten und die Motivation zur Zusammenarbeit mit dem LWL-Museum für Naturkunde.
Ausstellungsmacher Dr. Jan Ole Kriegs steht für Rückfragen zur Bionik-Ausstellung zur Verfügung.
Die Projektteilnehmer/Studierenden der Fachhochschule Münster werden Ihnen in einem Rundgang ihre Projekte vorstellen.

Anschließend haben Sie Gelegenheit für Fotos und Interviews.

Grüße aus der LWL-Pressestelle

Frank Tafertshofer



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos