LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 15.06.11

Foto zur MitteilungSchon jetzt eine Schönheit: das Sennerfohlen ist der jüngste Tierzuwachs im LWL-Freilichtmuseum Detmold und ein ganz besonderer. Das findet auch Mutter Dorinah.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Auf Entdeckungstour

Jede Menge Tiernachwuchs im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Bewertung:

Detmold (lwl). Bentheimer Landschweine, Warzenenten, Lippegänse, Hühner: Im LWL-Freilichtmuseum Detmold hat es in letzter Zeit jede Menge tierischen Nachwuchs gegeben. Im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) sind die Ferkel, Küken und Fohlen von besonderem Wert: Es handelt sich um regionaltypische und inzwischen selten gewordene Haustierrassen, um deren Erhalt sich das LWL-Freilichtmuseum seit Jahrzehnten kümmert.

Trugen diese Hühner, Enten und Schweine früher noch zum wirtschaftlichen Erfolg der Landwirte bei, wurden sie im Laufe des 20. Jahrhunderts durch leistungsstärkere Rassen, die mehr Milch oder mehr Fleisch produzierten, abgelöst. Museumstierpfleger Arnd Schumacher freut sich über den Nachwuchs: "Manche von unseren Tierarten wie zum Beispiel die Lippegänse galten auch schon mal als ausgestorben; daher sind auch die kleinen Gössel oder die Bentheimer Ferkel ein echter Gewinn für das Museum."

Besonders erfreulich: auch die Senner Pferde haben Zuwachs bekommen. Fast pünktlich zur Eröffnung der neuen Dauerausstellung "Die Senner - älteste Pferderasse Deutschlands" vor wenigen Tagen hat Museumspferd Dorinah ein gesundes Stutfohlen zur Welt gebracht. Noch etwas ungelenk sieht es aus, wie das Fohlen über die Weide hinter der ehemaligen Fasanerie springt. Neugierig schnuppert es an allen Ecken und Grashalmen und erkundet seine Umgebung. Und die ist eine besondere, schließlich hat die ehemalige Fasanerie in der die neue Dauerausstellung untergebracht ist und die sich in direkter Näher zur Weide befindet, schon vor mehr als 150 Jahren Senner Pferde beherbergt. Diese waren damals noch im Besitz der Fürsten zur Lippe. Die besondere Beziehung der Senner Pferde zum Fürstenhaus wird auch dadurch betont, dass das neue Fohlen von Stephan Prinz zur Lippe seinen Namen bekommen wird. Ein Tauftermin allerdings steht noch nicht fest. Das Fohlen ist das neunte, das im LWL-Freilichtmuseum Detmold geboren wurde. Seit 2001 beteiligt sich das Museum an der Erhaltung und Weiterzucht der vom Aussterben bedrohten Senner Pferde.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Ruth Lakenbrink, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel. 05231/706-110
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
Krumme Str.
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos