LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 10.06.11

Foto zur MitteilungDie Idee zu ArchäoLOGIN hatte Michael Lagers(Museumspädagoge, l.), Dr. Josef Mühlenbrock (Museumsleiter LWL-Museum für Archäologie, r.) war direkt überzeugt. Unterstützt wird das Programm von der Bildungs- und Erziehungsstiftung der Herner Sparkasse, vertreten durch... Die vollständige Bildunterzeile finden Sie am Ende des Textes.

Foto zur MitteilungSind alle Daten und Fakten gesammelt, werden die Ergebnisse per iPad festgehalten - je nach Wunsch samt Bild oder Video.
Foto: LWL/M. Lopez


Foto zur MitteilungBeim neuen museumspädagogischen Programm ArchäoLOGIN halten die Schüler direkt in der Ausstellungen ihre Eindrücke per iPad fest.
Foto: LWL/K. Jansen


Foto zur MitteilungMit großem Interesse und Arbeitseifer erforschen die Schüler des Haranni Gymnasiums Herne alle Einzelheiten des Fundes - mit dem iPad wird alles für den Blog festgehalten.
Foto: LWL/K. Jansen


Foto zur MitteilungJede Beobachtung wird direkt vor Ort festgehalten, so geht kein spontaner Gedanke verloren.
Foto: LWL/M. Lopez


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

"ArchäoLOGIN" - Ein multimedialer Schatzfund

Programm für Schüler zur Sonderausstellung "Fundgeschichten" im LWL-Museum für Archäologie

Bewertung:

Herne (lwl). "Es ist die Verbindung von neuester Technik, Social Media, Medienkompetenz und Wissenschaft, die das neue museumspädagogische Programm zur Sonderausstellung "Fundgeschichten" über neueste Entdeckungen von Archäologen in NRW des LWL-Museums für Archäologie in Herne in ganz Deutschland besonders macht", sagte Museumsleiter Dr. Josef Mühlenbrock bei der Vorstellung des Programms am Freitag (10.06.) in Herne. Unter dem Titel "ArchäoLOGIN" werden dabei Schüler der Sekundarstufe I (5. Bis 9. Klasse) zu Bloggern und machen ihren Ausstellungsbesuch zum öffentlichen Erfahrungsbericht im World Wide Web.

Das Arbeitsmittel des Programms: brandneue iPads der zweiten Generation. Mit ihnen verteilen sich die Schüler in Kleingruppen auf die verschiedenen Themenbereiche der Präsentation, untersuchen mit wissenschaftlicher Neugier einzelne Objekte oder ganze Themenbereiche und halten ihre Ergebnisse mittels des technischen Helferleins direkt schriftlich, filmisch oder bildlich fest - alles unter fachkundiger Anleitung. Die Schüler können hierbei selbst entscheiden, ob sie in die Rolle eines Reporters, Forschers oder Reisenden schlüpfen. Am Ende entsteht ein richtiger "Fundgeschichten"-Bericht, der selbstverständlich eine Veröffentlichung verdient: auf dem ArchäoLOGIN-SchülerBlog

(http://fundgeschichten.posterous.com). Noch im Museum können die Schüler ihren Beitrag ins Netz stellen und so zum weltweit agierenden Archäologie-Botschafter werden. "Die Veröffentlichung der Texte soll für die Schüler ein Anreiz sein, genau und allgemeinverständlich zu arbeiten und das Bewusstsein für den kritischen Umgang mit Informationen aus dem Netz zu verbessern", so Mühlenbrock. Für das LWL-Museum für Archäologie sei die Verbindung von neuester Technik und Archäologie schon immer ein großes Anliegen gewesen, so der LWL-Museumsleiter weiter. "Mit dem neuen Programm setzen wir diesen Weg fort - diesmal in Richtung Web 2.0. Mit »ArchäoLOGIN« wollen wir zum einen den Spaß am selbstständigen Erkunden und Entdecken wecken, zum anderen einen alternativen, verantwortungsbewussten Umgang mit den neuen Medien vermitteln."

Die Idee zu dem neuen Programm hatte Museumspädagoge Michael Lagers, die technische Ausstattung für das Programm ArchäoLOGIN wurde durch die Bildungs- und Erziehungsstiftung der Herner Sparkasse ermöglicht.

Das Programm dauert wahlweise 90 oder 120 Minuten und ist für Schüler der 5. bis 9. Jahrgangsstufe aller Schulformen gedacht. Zu entrichten ist der Museumseintritt und eine Führungsgebühr von 45 Euro (90 Min.) bzw. 60 Euro (120 Min.). Frühzeitige Anmeldung unter Tel. 02323 094629-20 oder -24 ist aufgrund der begrenzten Geräteanzahl dringend empfohlen. Bei Fragen oder Informationsbedarf steht der Museumspädagoge Michael Lagers gerne allen Interessierten unter Tel. 02323 94628-18 zur Verfügung.

Ausstellungslaufzeit: 16.4. bis 20.11.2011
LWL-Museum für Archäologie
Europaplatz 1
44623 Herne
Tel. 02323 94628-0
http://www.lwl-landesmuseum-herne.de

Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag 9 Uhr bis 17 Uhr, Donnerstag 9 Uhr bis 19 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag 11 Uhr bis 18 Uhr

Eintritt:
• Erwachsene: 3,50 Euro
• Kinder und Jugendliche (6 bis 17 Jahre),Schülerinnen und Schüler: 2,00 Euro
• Schülerinnen und Schüler bei Teilnahme an Führung oder
museumspädagogischen Programm (2 Begleiter frei): 1,60 Euro
• Familien: 8,00 Euro
• Ermäßigungsberechtigte: 2,10 Euro
• Erwachsene in Gruppen ab 16. Personen: 3,00 Euro


Bildunterzeile
Die Idee zu ArchäoLOGIN hatte Michael Lagers(Museumspädagoge, l.), Dr. Josef Mühlenbrock (Museumsleiter LWL-Museum für Archäologie, r.) war direkt überzeugt. Unterstützt wird das Programm von der Bildungs- und Erziehungsstiftung der Herner Sparkasse, vertreten durch Gudrun Thierhoff (Kuratoriumsmitglied der Stiftung und Kultur- und Bildungsdezernentin der Stadt Herne, 2. v. r.) und Hans-Jürgen Mulski (Kuratoriumsmitglied der Stiftung und Vorstandsvorsitzender der Herner Sparkasse, 2. v. l.)Foto: LWL/K. Jansen



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Katja Baron, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-3504
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos