LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 25.05.11

Foto zur MitteilungZiegelmeister Victor Keller feuert auch in diesem Jahr den Ringofen an.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungFahrten mit der Feldbahn stehen beim Museumsfest am Sonntag auf dem Programm.
Foto: LWL / A. Hudemann


Foto zur Mitteilung"Turbolino" sorgt mit seinen Späßen für gute Stimmung beim Msueumsfest.
Foto: privat


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

"Gut Brand!" - Ringofen des Industriemuseums raucht wieder

LWL lädt zu Ziegelbrand und Museumsfest nach Lage ein

Bewertung:

Lage (lwl). "Gut Brand!" hieß es am Mittwoch (25.5.) wieder im LWL-Ziegeleimuseum Lage: Pünktlich um 11 Uhr feuerte Ziegelmeister Viktor Keller den historischen Ringofen des LWL-Industriemuseums an. Bis Sonntag, 29. Mai, werden im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) 20.000 Ziegel nach historischer Manier gebrannt. Besucher können dieses Schauspiel hautnah miterleben: Unter dem Motto "Unter Feuer" sind Interessierte täglich zwischen 10 und 18 Uhr eingeladen, den Brennern bei der Arbeit auf der Ringofendecke zuzusehen. Regie bei dem heißen Geschäft am Ringofen führt wieder das hauseigene Personal: Ziegelmeister Victor Keller und die beiden Vorführer Andy Räker und Silke Schäfer.

Die Ziegelrohlinge, die jetzt in den Ofen eingesetzt werden, wurden im Laufe des letzten Jahres im Industriemuseum hergestellt. Es handelt sich dabei um sogenannte "Hintermauerziegel". Sie werden im Ofen bei ca. 950 Grad gebrannt und für Restaurierungen verkauft.

Den Abschluss des Ziegelbrandes bildet traditionell das Museumsfest. Am Sonntag, 29. Mai, erwartet die Besucher in Lage von 11 bis 18 Uhr ein vielfältiges Programm:

Um 11 und 14 Uhr entführt "Turbolino" kleine und große Zuschauer in die Welt des Zirkus.
Wolfgang Spode und seine Assistentin Julia Wohlers zeigen eine magische Show mit einem schwebenden Besen und einem dressierten Stuhl. "Der wilde Will & die Zündsäcke" präsentieren um 11.30 und 13 Uhr mitreißende und humorvolle Lieder, in denen es um alte Traktoren geht. Mit einer gesunden Portion Humor besingt er unter anderem den König der Szene, den Lanz Bulldog. Die selbstgetexten Ohrwürmer präsentieren Vater "Will" und seine beiden Söhne im Stil von Country, Schlager und Volkslied. Etwas ruhiger geht es um 13 Uhr zu, wenn Harald Kießlich französische Chansons auf seinem Akkordeon anstimmt. Ob auf der Fahrt mit der Feldbahn, im Museumscafe oder unter dem Ringofen, Harald Kießlich schafft eine Stimmung von südlicher Lebensart.

Während des gesamten Tages können Besucher den Brennern bei der Arbeit auf der Ringofendecke zusehen. Die Feldbahn lädt zu Fahrten rund um das Gelände ein. Bei der Museumsrallye für junge Gäste dreht sich in diesem Jahr alles um das Murmelspiel. Das Restaurant "Tichlerstoben" bietet im Café und draußen auf der Terasse Kuchen und lippische Spezialitäten.

Der Eintritt ist frei.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum - Ziegeleimuseum Lage
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Sprikernheide 77
32791 Lage
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos