LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 20.04.11

Foto zur MitteilungZiegelturm auf dem Museumsgelände.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungMann mit Mosaik, geschaffen von Studierenden der Hochschule Detmold.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungNach römischem Vorbild entstand dieses Mosaik.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Baukeramik - Mosaik und Objekte aus Ziegeln

LWL und Hochschule OWL präsentieren Arbeiten von Studierenden im Ziegeleimuseum Lage

Bewertung:

Lage (lwl). Vor vier Jahren war Bildhauer Karl Manfred Rennertz bereits mit seinen Studierenden im Ziegeleimuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zu Gast. Jetzt nutzt die Hochschule Ostwestfalen-Lippe das LWL-Industriemuseum erneut für eine Ausstellung. "Baukeramik - Mosaik und Objekte aus Ziegeln" heißt die Schau, die der LWL vom 20. April bis 25. September in Lage zeigt. 13 Mosaiken und zehn Ziegelobjekte sind im ehemaligen Pferdestall der Ziegelei und auf dem Freigelände zu sehen.

Alle Objekte entstanden in den letzten beiden Semestern an der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur und zeigen die praktische Umsetzung von Inhalten der Lehrgebiete Baustofftechnologie, betreut von Prof. Reinhold Tobey, sowie plastisches Gestalten der Innenarchitektur, betreut von Prof. Karl Manfred Rennertz. "In den Arbeiten werden konstruktive und künstlerische Möglichkeiten moderner und historischer Ziegel sowie die römische Tradition des Mosaiks lebendig", erläuterte Rennertz heute (20.04.) bei der Vorstellung der Objekte in Lage.

Ausgangspunkt für die Mosaiken waren römische Vorbilder, die die Studierenden im Römisch Germanischen Museum in Köln studiert und entweder kopiert oder in abgewandelter Form neu interpretiert haben. Bei den Objekten aus Ziegeln standen Material und Konstruktion im Vordergrund. "Glücklicherweise ist der Werkstoff Ziegel für Architekten noch nicht ganz aus der Mode und es war von Vorteil, dass sich sowohl Studierende der Fachrichtung Architektur als auch der Innenarchitektur an diesem Projekt beteiligten und sich ideal ergänzten", so die Hochschullehrer. Ein wichtiges Anliegen war die körperliche Materialerfahrung und die Umsetzung des Entwurfs in die gebaute Wirklichkeit. Im LWL-Industriemuseum untersuchten die Teilnehmer historische Ziegel und verglichen sie mit modernen Industrieziegeln. Mit beiden Werkstoffen haben sie Objekte gebaut. Rennertz: "Ihre unterschiedliche Qualität und Ausstrahlung wird in der Ausstellung deutlich erfahrbar. Die Studierenden sind nun in der Lage die gewünschten Wirkungen für ihre späteren Projekte einzu-setzen."

Baukeramik - Mosaik und Objekte aus Ziegeln
20. Mai bis 25. September 2011
Ziegeleimuseum Lage
Sprikernheide 77, 32791 Lage
Geöffnet Di - So 10-18.30 Uhr




Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum - Ziegeleimuseum Lage
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Sprikernheide 77
32791 Lage
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos