LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 05.04.11

Presse-Infos | Kultur

50 Jahre Menschen im All

Ein Astronaut berichtet im LWL-Planetarium

Bewertung:

Münster (lwl). Das LWL-Museum für Naturkunde in Münster wird für Sternenfans noch interessanter, denn das Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) erwartet weitgereisten Besuch aus dem Weltall: Ein echter Astronaut schaut vorbei und berichtet - 50 Jahre nach dem Start der bemannten Raumfahrt - am Dienstag (12. April) über seinen Aufenthalt im All. Astronaut Hans Schlegel von der Europäischen Weltraumorganisation erzählt um 19.30 Uhr im Sternensaal von seinem zweiten Weltraumflug mit dem Space Shuttle "Atlantis" zur Internationalen Raumstation ISS.

Genau am 12. April vor genau 50 Jahren begann der bemannte Raumflug: Am 12. April 1961 verließ der russische Raumfahrer Juri Gagarin als erster Mensch die Erde und flog ins All. Gagarin umkreiste in seiner Raumkapsel die Erde - der Startschuss für alle folgenden Unternehmungen, von der Mondlandung bis zur heutigen Internationalen Raumstation.

In mehreren Sonderveranstaltungen präsentiert der LWL vom 12. bis 15. April die Geschichte der Raumfahrt von damals bis heute und beleuchtet den Astronauten-Alltag im All.

Los geht es am Dienstag, 12. April, mit dem Vortrag von Hans Schlegel. Im Februar 2008 nahm Schlegel an der STS-122/1E Shuttle-Mission teil, auf der das europäische Columbus-Labor zur Internationalen Raumstation gebracht und angedockt wurde. Hans Schlegel transportierte und installierte gemeinsam mit seinen Crew-Kollegen das Weltraumlabor, Europas wichtigster Beitrag zu diesem internationalen Programm. Während seiner Mission unternahm Hans Schlegel auch einen fast siebenstündigen Außenbordeinsatz im Weltall. Nach 13 Tagen kehrte er zurück. Bilder begleiten den Bericht über Vorbereitungen und Durchführung dieser wichtigen Mission.

Das Museum bietet vor dem Besuch des Astronauten ab 18.45 Uhr den Film "First Orbit" im Foyer des Hauses an. Dabei wird der Flug des ersten Astronauten Gagarin, gefilmt von der Raumstation ISS, rekonstruiert. Die ruhigen und atmosphärisch schönen Aufnahmen können sich alle Interessierten vor- und nach dem Vortrag ansehen und dabei an den Stehtischen im Foyer ein Getränk zu sich nehmen. Da es nur eine begrenzte Sitzplatzanzahl gibt, rät das Museum, Karten im Vorverkauf zu erwerben.

Unter allen Anwesenden verlost das LWL-Museum für Naturkunde an diesem Abend 3 DVDs sowie 5 Kinoplakate des Films "Moon" von Sam Rockwell, bei dem es auch um einen Astronauten geht.

Am Mittwoch, 13. April, folgt um 19.30 Uhr im LWL-Planetarium etwas für die Ohren. Das Hörbuch "Briefe aus der Umlaufbahn" beschreibt, wie der amerikanische Astronaut Jerry Linenger 1997 von Bord der Raumstation MIR regelmäßig E-Mails an seinen kleinen Sohn John schickt. Er beschreibt ihm darin ausführlich seinen Alltag im All. Aus den mehr als 60 Briefen, die Jerry Linenger aus der Umlaufbahn geschickt hat, wurden für das Hörbuch die Passagen ausgewählt, in denen der Astronaut das Leben an Bord beschreibt.

Am Donnerstag, 14. April, können um 21 Uhr alle Hobbyastronomen und Sternenfans selbst einen Blick in den Himmel werfen und durch Teleskope auf dem Vorplatz des Museums in den abendlichen Sternenhimmel schauen. Dabei wird es auch Satelliten zu beobachten geben. Diese Himmelsführung kann jedoch nur bei gutem Wetter (wolkenlosem Himmel) stattfinden.

Am Freitag, 15. April, folgt um 19.30 Uhr die Planetariumsshow "Abenteuer Raumfahrt". Das Programm zeigt die Anfänge des Weltraumflugs und die Entwicklung bis in die heutige Zeit: Die Zuschauer landen mit den Apollo-Astronauten auf dem Mond und starten mit dem Space Shuttle zur Raumstation ISS - eine Reise durch die Geschichte der Raumfahrt, erzählt von der deutschen Synchronstimme von Harrison Ford.

Eintritt für alle Veranstaltungen jeweils:
Kinder 3 Euro/Erwachsene 5,50 Euro.

Die Karten sind im Vorverkauf dienstags bis sonntags erhältlich im LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Str. 285, 48161 Münster, Telefon 0251 591-05.



Pressekontakt:
Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos