LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 11.03.11

Foto zur MitteilungDas LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim lädt ein zur Finissage am 27. März 2011.
Foto: LWL/Mare Saare


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Estnische Glaskunst im LWL-Industriemuseum

Musikalische Finissage zur Sonderausstellung

Bewertung:

Petershagen (lwl). Ein letztes Mal erblühen raue Blütengebilde, die wie aus Sand entsprossen scheinen, daneben elegant geschwungene Plastiken aus optischem Glas: Denn am Sonntag, 27. März, um 11 Uhr beendet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Industriemuseum Glashütte Gernheim die seit September 2010 laufende Sonderausstellung "Estnisches Glas" mit einer musikalisch umrahmten Finissage.

Die Veranstaltung beginnt mit einem experimentellen Konzert des Cello-Sextetts 'Cellissimo‘. Dem Ensemble der Musikschule Porta Westfalica unter der Leitung des Lehrers Oliver Krüger gehören fünf junge Musiker im Alter von 17 und 18 Jahren an. Das seit fünf Jahren bestehende Sextett spielt in regionalen und überregionalen Konzerten. Für die Finissage werden die Musiker die Objekte und Räume der Ausstellung in ihr Spiel einbeziehen. Im Anschluss wird Dr. Katrin Holthaus ein letztes Mal durch die Ausstellung führen.

Die Schau zeigt Glasobjekte und Installationen von 20 zeitgenössischen Künstlern des Landes. Einige von ihnen wie Mare Saare oder Kristiina Uslar haben bereits internationales Renommee erworben. Aber auch junge, noch unbekannte Künstler, die am Beginn ihrer Karriere stehen, wurden in die Auswahl aufgenommen. Auf diese Weise entstand ein repräsentativer Überblick über das aktuelle Kunstschaffen mit dem Material Glas in Estland.

Die Veranstaltung ist kostenlos.



Pressekontakt:
Sven Panthöfer, LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim, Tel. 05707 9311-30 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Gernheim 12
32469 Petershagen-Ovenstädt
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos