LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 11.03.11

Presse-Infos | Kultur

Dortmund: Presse-Einladung zur Westfälischen Kulturkonferenz

Fototermin mit Kulturministerin Ute Schäfer

Bewertung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 18. März ab 10 Uhr findet im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund die Westfälische Kulturkonferenz statt. Unter dem Motto "Westfalen - Kulturland mit Zukunft" treffen sich über 200 Kulturakteure aus ganz Westfalen-Lippe: von Praktikerinnen, Vereinen, Verbänden und anderen Netzwerken bis zu Entscheidungsträgern aus Politik und Verwaltung. Hauptrednerin wird NRW-Kulturministerin Ute Schäfer sein.

Die Westfälische Kulturkonferenz will über räumliche, fachliche und institutionelle Grenzen hinweg eine Plattform für die gemeinsamen kulturellen Interessen der Region schaffen und Impulse für die Zukunft setzen - damit Kultur in Westfalen-Lippe langfristig und nachhaltig gesichert, gestärkt und besser sichtbar gemacht werden kann.

Wir laden Sie herzlich zur Konferenz ein sowie zum

Fototermin mit Kulturministerin Ute Schäfer bei der
Westfälischen Kulturkonferenz

am Freitag, 18. März, 9.45 Uhr

im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Grubenweg 5, 44388 Dortmund.


Im kulturpolitischen Teil der Konferenz am Vormittag soll ein Diskurs über die kulturelle Entwicklung Westfalen-Lippes begonnen werden, im Mittelpunkt steht die Diskussion über die Notwendigkeit eines Kulturentwicklungsplanes für die Region. Der Nachmittag hat den thematischen Schwerpunkt "Literaturland Westfalen". Der Literat Fritz Eckenga und ein Poetry Slam mit Marian Heuser, Fabian Navarro und Michael Goehre werden die Konferenz künstlerisch begleiten. Das Programm finden Sie in der Anlage.

Veranstalter der Westfälischen Kulturkonferenz ist das Projekt "Kultur in Westfalen". Es wird getragen von der LWL-Kulturstiftung, der Westfalen-Initiative und dem Kulturministerium NRW. Das Projektbüro ist beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) angesiedelt - es ist die einzige Einrichtung, die in ganz Westfalen-Lippe und in allen Kultursparten tätig ist.

Grüße aus der LWL-Pressestelle

Frank Tafertshofer



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



Anlagen:
Anlage 1: Programm.pdf



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos