LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 13.01.11

Foto zur MitteilungLebendiges Museum für den Nachwuchs: Der MuKuKu-Klub startet neu im LWL-Landesmuseum.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Die Kleinen ins Museum, die Großen auf den Markt

Neu im LWL-Landesmuseum: Der MuKuKu-Klub für 4- bis 7-Jährige

Bewertung:

Münster (lwl). Mit dem MuKuKu-Klub im offenen Programm startet das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster ein Pilotprojekt für 4- bis 7-Jährige. An fünf Samstagen im Januar und Februar wird eine Kunstpädagogin von 10 bis 12:30 Uhr mit den Kindern im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) aktiv, während die Eltern auf dem Markt oder in der Stadt sind.
"Im LWL-Landesmuseum steckt großes Potenzial, um gerade Kindergartenkinder und Schulanfänger für die Kunst zu begeistern", ist sich der Direktor Dr. Hermann Arnhold sicher. Denn ganz verspielt und in kleinen Gruppen können diese dann für sie völlig neue Räume erobern. Dabei werden verschiedene Sinne angesprochen. Ihre Phantasie wird zudem durch die Vielfalt der Exponate angeregt und sie lernen im Atelier mit seinem riesigen Materialfundus neue Ausdrucksmöglichkeiten kennen.
Vom 22. Januar bis zum 19. Februar begleitet die Künstlerin Karin Kopka-Musch die jungen Museumsbesucher. "Wir sind froh, eine erfahrene Kunstpädagogin für dieses Projekt gewonnen zu haben, die die Fertigkeiten und Bedürfnisse dieser Altersgruppe sehr gut einzuschätzen weiß", berichtet Ingrid Fisch, die den Bereich Kunstvermittlung im LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte leitet. So kann der Begriff "lebendiges Museum" nachhaltig mit Inhalt gefüllt werden. In der Sammlung entdecken die Kinder Bilder, hören und erzählen Geschichten, singen und lachen. Dann geht es ins Atelier, in dem bereits die Buntstifte, Pinsel und Scheren auf die Experimente der kleinen Besucher warten.
MuKuKu ist eigentlich eine umgangssprachliche Abkürzung für "Museum für Kunst und Kulturgeschichte". Samstagvormittags könnte es in Münster jedoch besser für "Museum mit Kunst für Kinder" stehen. Immer einem Bild pro Termin widmen sich die Teilnehmer. So lockt am 22. Januar eine ausgelassene Buntstiftparty mit Blumenbildern, am 29. Januar ein Memoryspaß mit Tiermotiven, am 5. Februar der große Pinselalarm mit Selbstbildnissen und am 12. Februar ein Farbenfest mit abstrakter Kunst. Den Abschluss macht am 19. Februar ein Klebespiel mit abenteuerlichen Geschichten.
Der MuKuKu-Klub kostet pro Termin 5 Euro. Eine Anmeldung ist immer bis Freitagmittag (12:30 Uhr) im Besucherbüro unter 0251/5907-201 oder besucherbuero@lwl.org erforderlich. Falls Plätze frei bleiben, sind Teilnehmer auch spontan am Samstagmorgen im Museum willkommen.



Pressekontakt:
Nina Heinrich, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-209, nina.heinrich@lwl.org und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos