LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 16.12.10

Foto zur MitteilungNaturforscher Charles Darwin auf seiner Reise zu den Galapagosinseln (u.) während im All neue Sterne entstehen oder sterben.
Foto: Planetarium Pamplona, Spanien


Foto zur MitteilungDie Natur bewegt sich in Zyklen: Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.
Foto: Planetarium Pamplona, Spanien.


Foto zur MitteilungEin Komet kommt nahe an der Erde vorbei. Bei einem möglichen Einschlag würde er die Evolution unweigerlich voran treiben.
Foto: Planetarium Pamplona, Spanien


Foto zur MitteilungDas Space Shuttle startet zu seiner Mission ins All.
Foto: allsky.de


Foto zur MitteilungDie Raumstation "ISS" mit angedockten Space Shuttle.
Foto: allsky.de


Foto zur MitteilungIm April 2011 findet das 50. Jubiläum des ersten bemannten Raumflugs statt.
Foto: allsky.de


Foto zur MitteilungAufbruch ins All - Präsident John F. Kennedy trieb die Eroberung des Mondes durch die Amerikaner voran.
Foto: allsky.de


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Neue Programme im LWL-Planetarium

Weihnachtsgeschenke auf den letzten Drücker?

Bewertung:

Münster (lwl). Wie wäre es mit einem Gutschein für ein Planetariumsprogramm unterm Weihnachtsbaum? Das Planetarium im LWL-Museum für Naturkunde in Münster präsentiert ab Januar 2011 zwei neue Planetariumsprogramme für Erwachsene und für Familien mit Kindern ab 10 Jahren in der neuen "Fulldome-Technik".
"Kosmische Evolution - Vom Urknall zum Leben" wurde vom Planetarium in Pamplona (Spanien) produziert. Auf einer Zeitreise durch den Kosmos wird die Evolution des Lebens entschlüsselt.
Im April 2011 jährt sich zum 50. Mal der Tag des ersten bemannten Raumflugs. Das neue Programm "Abenteuer Raumfahrt - Der Aufbruch ins All" zeigt die Anfänge der Weltraumreisen und die Entwicklung der bemannten Raumfahrt bis in heutige Zeit.

"Kosmische Evolution - Vom Urknall zum Leben"
Die 45-minütige Koproduktion mehrerer spanischer Planetarien unter Federführung des Planetariums in Pamplona wird in Münster ab dem 1. Januar in der deutschsprachigen Uraufführung gezeigt. Im Zentrum des neuen Programms steht das Thema Evolution.

Das Besondere an der Show ist die Verknüpfung von astronomischen und irdischen Inhalten. Das "dort oben", das Kosmische, wird nicht einfach dem "hier unten", dem Irdischen gegenüber gestellt, sondern es werden Verbindungen hergestellt. Die Natur scheint uns Menschen oft unveränderlich. Doch in Wahrheit bleibt nichts, wie es einmal war. Sowohl das Leben auf der Erde als auch der gesamte Kosmos verändern sich unaufhaltsam.

Die kosmische Evolution begann mit dem Urknall und bereitete die Voraussetzungen für das irdische Leben. Seitdem hat die Evolution des Lebens von den ersten Einzellern bis hin zu uns Menschen geführt. Die Welt sah, sowohl im All als auch hier auf der Erde, früher ganz anders aus und wird sich auch in Zukunft gänzlich anders präsentieren als heute.

Autoren des Programms sind Marcos Pérez und der Astronom Fernando Jáuregui, beide aus Spanien, die auch Regie geführt haben.

Für fremdsprachige Gruppen ist die moderne Fulldome-Show - nach Voranmeldung - auch in Eng-lisch und Spanisch buchbar.

Die Show ist bis zum 30. Juni dienstags und donnerstags um 15 Uhr, mittwochs und freitags um 11.30 Uhr und sonntags um 16 Uhr im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zu sehen (Ausnahme Ferien: dienstags und donnerstags 14.00 Uhr, mittwochs und freitags 11.30 und 15.00 Uhr, sonntags 16.00 Uhr).

"Abenteuer Raumfahrt - Der Aufbruch ins All"
"Abenteuer Raumfahrt" beschreibt eine Reise durch die Geschichte der Raumfahrt und wird vom LWL-Planetarium als Beitrag zum 50. Jubiläum des ersten bemannten Raumflugs (April 2011) bei-gesteuert.

Das Programm ist ab dem 6. Januar bis zum 25. Juni im regulären Tagesprogramm des Planetariums samstags um 17 Uhr (Ausnahme: erster Samstag im Monat) und in den Ferien zusätzlich donnerstags um 17 Uhr zu sehen.

Vor 50 Jahren verließ der russische Raumfahrer Juri Gagarin als erster Mensch die Erde. "Abenteuer Raumfahrt" zeigt diese Anfänge des Weltraumflugs und die Entwicklung bis in die heutige Zeit: Bei dieser Show tritt das Thema Astronomie in den Hintergrund. Stattdessen zeigen beeindruckende, kuppelfüllende Animationsfilme in 3D-ähnlicher Wahrnehmung verschiedene Raumflüge ins All. Unter den Animationsfilmen befindet sich etwa ein kompletter Flug zum Mond, vom Start bis zur Rückkehr. Die Zuschauer landen mit den Apollo-Astronauten auf dem Mond oder erleben den Start des Space Shuttles ins All. Darüber hinaus begegnet der Zuschauer der Raumstation ISS und auch die alte "MIR-Station" kommt in der Fulldome-Show (Ganzkuppelfüllende, bewegte Filmbilder) vor.

Autor und Regie führte bei dieser rund 45-minütigen Show, Tom Kwasnitschka aus Kiel. Astronom Dr. Björn Voss vom LWL hat das Programm für Münster angepasst. Die Musik wurde von dem Musiker Frank Wolff eigens für das Programm komponiert und von ihm selbst eingespielt. Die Stimme des Sprechers in diesem Weltraumabenteuer wird einigen Kinofans bekannt vorkommen: Es handelt sich Wolfgang Pampel, der deutschen Synchronstimme von Harrison Ford.

Für fremdsprachige Gruppen ist die moderne Fulldome-Show - nach Voranmeldung - auch in Englisch buchbar.

Eintrittspreis
3,00 Euro Kinder
5,50 Euro Erwachsene
13,00 Euro Familien.

Weitere Informationen
Telefon 0251 591-05.

LWL-Museum für Naturkunde
Sentruper Str. 285
48161 Münster



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos