LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 08.12.10

Foto zur MitteilungDie Geschichte "Peterchens Mondfahrt" liest Christoph Tiemann live im Planetarium.
Foto: Lemmen


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Kinderlesung und Junggebliebene im Planetarium

Peterchens Mondfahrt nach einer Geschichte von Gerdt von Bassewitz

Bewertung:

Münster (lwl). Am Sonntag, 12. Dezember, liest Christoph Tiemann um 12 Uhr für Träumer und Geschichtenliebhaber von Maikäfer Sumsemann und seinen Abenteuern im Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde.

Die Geschichte von Gerdt von Bassewitz für Menschen ab fünf Jahre erzählt, wie an einem Sonntag, vor vielen hundert Jahren, der Urahn der Familie Sumsemann sich auf einem Birkenzweig ausruhte. Plötzlich kam ein Holzdieb und schlug mit einer Axt die Birke um. Urgroßvater Sumsemann fiel aus dem Baum und wurde ohnmächtig. Als er wieder erwachte, fehlte ihm ein Beinchen! Seither haben alle seine Nachkommen fünf statt sechs Beine. Muss das so bleiben? Die Geschwister Anneliese und Peter möchten dem Ururenkel Sumsemann helfen und befinden sich bald inmitten eines fantastischen Abenteuers. Sie fliegen in den Sternenhimmel und begegnen dort allerlei spannenden Wesen: dem Sandmann und der Nachtfee, der Blitzhexe und dem Donnermann, dem Wassermann und der Wolkenfrau und auch dem Mondmann. Weiß er, wo das fehlende Maikäferbeinchen ist?

Eintrittskarten zum Preis von 3,00 Euro sind bei Münster Information (Telefon 0251.492-2714) oder dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr im LWL-Museum für Naturkunde (Sentruper Str. 285, Telefon 0251.591-6050) erhältlich.



Pressekontakt:
Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos