LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 24.11.10

Foto zur MitteilungAlles vertraglich besiegelt: LWL-Museumsleiter Dr. Jan Carstensen, Nadine und Marcus Schuster sowie LWL-Verwaltungsleiter Uwe Schröter (v. l.) nach der Vertragsunterzeichnung vor der Museumsgaststätte "Im Weißen Ross", die Marcus Schuster ab dem 1. Januar 2011 führen wird.
Foto:LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Der Name steht für Qualität: Marcus Schuster ist neuer Pächter in der Museumsgastronomie im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Bewertung:

Detmold (lwl). In der Region bürgt sein Name für Qualität; in der Restaurantszene wird er geschätzt. Marcus Schuster, Betreiber des Landhauses Hirschsprung, ist der neue Pächter der Museumsgastronomie im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Ab dem 1. Januar 2011 wird er für die Bewirtung der Besucher im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) verantwortlich sein.

"Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Marcus Schuster", erklärt LWL-Museumsleiter Dr. Jan Carstensen. Denn: "Mit ihm haben wir einen Pächter gefunden, der die Museumsgastronomie in bewährt guter Qualität weiterführen wird." Rund 20 Jahre Berufserfahrung bringt Marcus Schuster mit, der seinen Beruf von der Pike auf gelernt hat. Nach einer Ausbildung zum Restaurantfachmann bekleidete der heute 38-Jährige Führungspositionen in Restaurants im In- und Ausland. Seit 2000 lebt und arbeitet er in Detmold. Zunächst unterstützte er seinen Vater Gottfried im Hotel "Detmolder Hof", ehe er 2004 das "Landhaus Hirschsprung" übernahm. In dieser Zeit machte er sich vor allem durch sein vielseitiges, gastronomisches Angebot mit regionalen und überregionalen Spezialitäten einen Namen.

"Das Freilichtmuseum Detmold hat eine ganz besondere Atmosphäre mit einer schönen und vielseitig nutzbaren Museumsgastronomie. Ich freue mich darauf, die Besucher mit regionalen Spezialitäten verwöhnen zu können", erklärt der neue Pächter. Vor allem die Bandbreite der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten hat Marcus Schuster bei der Begehung überzeugt. "Von der Besuchergruppe, die mittags schnell etwas essen möchte, bis hin zur Hochzeitsgesellschaft, die Räumlichkeiten sind für alle Gästegruppen ideal", zeigt sich Schuster begeistert. Neben dem "Im Weißen Ross" im Paderborner Dorf wird sich Schuster auch um den "Tiergarten-Kiosk" und das "Bistro Sauerland" kümmern. Unterstützt wird Marcus Schuster dabei von seiner Frau Nadine und einem Team professioneller Fachkräfte.

Marcus Schuster tritt damit hier nahtlos die Nachfolge von Ernst-Heiner Hüser an, der seinen zum 31. Dezember auslaufenden Pachtvertrag nicht verlängert hat. Buchungen für das kommende Jahr werden von Marcus Schuster und seinem Team schon jetzt entgegengenommen. Interessenten können sich zunächst im Landhaus Hirschsprung unter Tel. 05231/87 85 000 anmelden.



Pressekontakt:
Ruth Lakenbrink, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel. 05231/706-110 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
Krumme Str.
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos