LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 16.11.10

Foto zur MitteilungZur Zeit in "Aufgemischt" zu sehen: Das Wandgemälde "Paradies" von Franz Marc und August Macke.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Neue Werke für das LWL-Landesmuseum

Freundeskreis beschließt Ankäufe

Bewertung:

Münster (lwl). Der Freundeskreis des Westfälischen Landesmuseums in Münster e.V. hat bei seiner Mitgliederversammlung neue Ankäufe beschlossen. Neben dem Ankauf von drei Werken wird der Freundeskreis auch den Erwerb einer Arbeit des 1972 geborenen Künstlers David Thorpe und die Finanzierung von Restaurierungsmaßnahmen unterstützen. Dabei handelt es sich um das Wandgemälde "Paradies" von Franz Marc und August Macke aus dem Jahr 1912, das in der Dauerausstellung "Aufgemischt" im LWL-Landesmuseum zu sehen ist. Um den Erhalt dieses Gemeinschaftswerkes zu sichern, müssen Gutachten und Analysen erstellt werden, die die Grundlage der Restaurierungsarbeiten bilden.

Die großformatige Arbeit "W.M." des Briten David Thorpe ist eine Collage aus verschiedenen Materialien. Thorpe gilt als einer der international vielbeachteten jungen Künstler. Eines seiner Werke ist momentan in der Ausstellung "Does city/ Münster matter?" in der Ausstellungshalle für zeitgenössische Kunst (AZKM) in Münster zu sehen.

Außerdem erwirbt der Freundeskreis einen Arnsberger Pfennig für das Münzkabinett. Teil der Sammlung werden auch vier Filmplakate aus den 1960er Jahren sowie das Gemälde "Büßende Maria Magdalena mit Engeln" (um 1630/50) von Pieter van Avond. Das Gemälde stammt aus der Galerie des Grafen Ferdinand von Plettenberg in Nordkirchen, die von Johann Conrad Schlaun betreut wurde. Als Bestätigung für diese Herkunft gilt der Rahmen des Werks.

Insgesamt unterstützt der Freundeskreis das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte dadurch mit 35.000 Euro.



Pressekontakt:
Sabine Mensing, Geschäftsführerin des Freundeskreises des Westfälischen Landesmuseums, Telefon 0251 5901-166, freundeskreis@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos