LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 15.10.10

Foto zur MitteilungMittelpunkt der Carcassonne-Weltmeisterschaft: Ein Modell der französischen Festungsstadt im Maßstab 1:320.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Carcassonne-Weltmeisterschaft im LWL-Museum für Archäologie in Herne

Mittelalter-Ausstellung als idealer Schauplatz für Strategiespiel

Bewertung:

Herne (lwl). Carcassonne trifft Herne: Da geht's um ein Mittelalter-Modell der südfranzösischen Stadt, das Carcassonne-Legespiel und um die Weltmeisterschaft. Der 1,50 mal 1,80 große Mininachbau des mittelalterlichen Stadtkerns steht schon im Herner Archäologiemuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Um das Modell kreist die Carcassonne-Weltmeisterschaft, die am Sonntag (24.10.) im Museum ausgetragen wird. Carcassonne ist nämlich nicht nur eine Festungsstadt an alten mediterranen Handelswegen, sondern auch ein bekanntes Strategiespiel. Seit es 2001 zum Spiel des Jahres gekürt wurde und den Deutschen Spielepreis gewann, wächst die Fangemeinde. Und nun treten zum fünften Mal die besten Carcassonne-Spieler aus 20 Ländern gegeneinander an. Ihr Championat tragen sie nicht wie üblich bei der Essener Spielemesse aus, sondern diesmal am aktuellen Nabel der Mittelalter-Welt.

Die große Sonderausstellung "AufRuhr 1225! Ritter, Burgen und Intrigen" im LWL-Museum für Archäologie bietet den idealen Schauplatz für den Kampf um die Carcassonne-Weltmeisterschaft. Besucher können nicht nur mitfiebern und Daumen drücken, als Ablenkung lockt die umfangreiche Erlebnisausstellung, die das Leben des 13. Jahrhunderts an Rhein und Ruhr zeigt.
Um den Titel zu gewinnen, müssen die Finalisten mit Legekarten die Landschaft um die mittelalterliche Befestigungsanlage Carcassonne mit Städten, Klöstern, Straßen und Wiesen aufbauen. Mit jedem Zug wird das Land größer und es steigt die Spannung, ob das Bauvorhaben noch vor dem Ziehen der letzten Karte abgeschlossen werden kann.

Die Partien werden den ganzen Tag per Kameraübertragung auf Monitore und Leinwände im Museum projiziert. Der Besuch der Carcassonne-Weltmeisterschaft ist im Museumseintritt enthalten. Die WM wird ausgerichtet vom Spielezentrum Herne in Kooperation mit dem Hans-im-Glück-Spieleverlag und dem LWL-Museum für Archäologie.

Sonntag, 24.Oktober 2010, 11 bis 17 Uhr

LWL-Museum für Archäologie Herne

Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Der Eintritt in die Sonderausstellung "AufRuhr 1225!" ist im Preis enthalten.

Informationen:
http://www.aufruhr1225.lwl.org



Pressekontakt:
Verena Rösler, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos