LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 14.10.10

Foto zur MitteilungKorbflechterin und Museumspädagogin Petra Franke gibt Hilfestellung beim Flechten von Weidenkörbchen.
Foto: LWL/Buba


Foto zur Mitteilung"Altes Handwerk macht Spaß!", wie drei Teilnehmerinnen bei der Präsentation ihrer Weidenkörbe demonstrieren.
Foto: LWL / Buba


Foto zur MitteilungTipps und Trick zum Weidenflechten verrät Korbflechterin und Museumspädagogin Petra Franke. Foto: LWL / Buba

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Altes Handwerk kinderleicht!

LWL veranstaltet Ferienspiele im Ziegeleimuseum Lage

Bewertung:

Lage (lwl). Eine Zeitreise in vergangene Arbeitswelten unternehmen 20 Jungen und Mädchen seit Montag (11.10.) im Ziegeleimuseum Lage. Im Rahmen der Ferienspiele, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in diesem Jahr unter den Titel "Altes Handwerk" gestellt hat, weben, filzen und flechten die Kinder eine Woche lang wie die Handwerker vor fast 100 Jahren.

Unter Anleitung der Museumspädagoginnen Petra Franke, Charlotte Gaus und Astrid Weise tauchen Sieben- bis Zwölfjährige in die Welt alter Handwerkstradition ein: Sie lernen die alte Kunst des Weidenflechtens kennen und stellen aus dem Naturmaterial kleine Körbchen und Kugeln her. Außerdem erfahren sie, wie man durch die Technik des Schöpfens selbst Papier herstellen kann. Auch am Blaudruck können die Kinder sich versuchen. Dabei handelt es sich um eine alte Art des Textildrucks, bei der Leinen- und Baumwollstoffe mit Modeln bedruckt werden, so dass ein blau-weißes Muster entsteht. Außerdem erlernen die Kinder das Filzen und stellen mit dieser Technik Kugeln, Stifthüllen und vieles mehr her.

Darüber hinaus stehen Spiele aus früheren Zeiten auf dem Programm. Und es wird gezeigt, wie man mit einfachen Mitteln selber Spiele wie Rundmühle oder auch einen Knattersack basteln kann. "In dieser Ferienfreizeit haben die Kinder die Gelegenheit, vorindustrielle Arbeitstechniken hautnah zu erleben und selbst auszuprobieren. Am Ende der Woche können sie ihre 'Gesellenstücke‘ dann als Erinnerung mit nach Hause nehmen", berichtet Museumsleiter Willi Kulke.

Das Ziegeleimuseum bietet großen und kleinen Besuchern auch außerhalb des Ferienprogramms die Möglichkeit, sich in altem Handwerk zu üben. Von April bis Oktober können im Handstrich auf dem Museumsgelände Ziegel in Handarbeit hergestellt werden - ganz so, wie es die Wanderziegler, deren Arbeit und Leben der LWL in seinem Ziegeleimuseum lebendig werden lässt, gemacht haben.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum - Ziegeleimuseum Lage
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Sprikernheide 77
32791 Lage
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos