LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 11.10.10

Foto zur MitteilungDieses Plakat von Hans Kraft entstand anlässlich der Jubiläumsausstellung der Künstlergemeinschaft "Schanze".
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Hans Krafts Plakate als Visitenkarte

LWL-Landesmuseum präsentiert Kunstwerk des Monats

Bewertung:

Münster (lwl). Das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster präsentiert im Oktober ein Plakat von Hans Kraft als Kunstwerk des Monats. Das Plakat entstand anlässlich der Jubiläumsausstellung der Münsterischen Künstlergemeinschaft "Schanze". Mit dem torsoähnlichen, weiblichen Akt als Blickfang feiert das Plakat das erfolgreiche erste Jahrzehnt der Künstlergemeinschaft, die bis heute besteht. Der Künstler Hans Kraft (1895 -1978) schuf das Plakat im Jahr 1930.

Kürzlich erwarb das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) aus dem Nachlass Hans Krafts insgesamt sechs Plakate, die er meist für Ausstellungen am Domplatz in Münster zwischen 1930 und den frühen 1950er Jahren entworfen hatte. Durch Kriegsverluste und häufig auch Nachkriegswirren waren fast alle Exemplare dieser einst zahlreichen, heute extrem seltenen künstlerischen Zeugnisse der Museumsarbeit verloren gegangen.

Kurator Dr. Jürgen Krause: "Ausstellungsplakate können sich - selbst viele Jahrzehnte nach Erfüllung ihrer ursprünglichen Werbemission - zu richtungweisenden Visitenkarten von Museen und Künstlergruppen weiterentwickeln. In seiner halbabstrakten, klassisch plakativen Formensprache gehört Krafts Arbeit auch überregional zu den besten Leistungen damaligen Grafik-Designs."

Am 28. Oktober um 12.30 Uhr bietet der Kurator Dr. Krause im LWL-Landesmuseum eine "Kunstpause" zum Thema "Zwischen Neuer Sachlichkeit und NS-Design: Hans Krafts Plakate für das Landesmuseum" an.



Pressekontakt:
Nina Heinrich, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-209, nina.heinrich@lwl.org und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos