LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 01.10.10

Presse-Infos | Kultur

Mäuse, Glitzersterne und Mondscheinwunder

Kinderlesung im LWL-Planetarium

Bewertung:

Münster (lwl). Am Sonntag, 10. Oktober, flitzen Mäuse und Bären über die Kuppel im LWL-Planetarium in Münster. Dann liest Manne Spitzer ab 12 Uhr die Geschichten "Die Mäuse und der Glitzerstern" von M. Christina Butler und "Der kleine Bär und das Mondscheinwunder" von Gillian Lobel vor. Illustrationen von Frank Endersby und Tim Warnes ergänzen die Lesung im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).

Manne Spitzer wird für Kinder ab vier Jahren seine stimmliche Kraft in die Mäusemädchen Mimi und Lilly und den kleinen Bären legen. In "Die Mäuse und der Glitzerstern" sehen eines Nachts die beiden Freundinnen Mimi und Lilly, wie eine Sternschnuppe vom Himmel fällt. Wer sie findet, hat einen Wunsch frei, weiß Mimi. Aber es gibt nur einen Glitzerstern und außer den beiden Mausmädchen noch andere Tiere, die sich sehnlichst etwas wünschen möchten.

"Der kleine Bär und das Mondscheinwunder" erzählt von einer Vollmondnacht, als der kleine Bär einfach nicht einschlafen kann, weil ihm der Mond so hell in sein Zimmer scheint. Seinen beiden Freunden, der Maus und dem Hasen, geht es ähnlich. Und so beschließen die drei, den Mond zu besuchen.

Eintrittskarten zum Preis von 3 Euro sind bei Münster Information (Telefon 0251 492-2714) oder dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr im LWL-Museum für Naturkunde (Sentruper Str. 285, Telefon 0251 591-6050) erhältlich.



Pressekontakt:
Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos