LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 22.09.10

Foto zur MitteilungDr. Tanja Pirsig-Marshall
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Verstärkung für die Moderne

Neue Kuratorin am LWL-Landesmuseum

Bewertung:

Münster (lwl). Die Kunsthistorikerin Dr. Tanja Pirsig-Marshall ist die neue Referentin für Moderne am LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte. Seit dem 1. September verstärkt die gebürtige Essenerin das wissenschaftliche Team am Museum des Landschaftverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster.

"Mit Frau Dr. Pirsig-Marshall gewinnt das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte eine ausgewiesene Spezialistin der Kunst der Klassischen Moderne mit internationaler Ausstellungserfahrung", so Dr. Hermann Arnhold, Direktor des LWL-Landesmuseums.
"Durch ihre mehrjährige Arbeit als Kuratorin an britischen Museen bringt sie wertvolle Erfahrungen mit, die uns sehr willkommen sind in den Vorbereitungen für die Neueröffnung 2013 und für das Ziel eines offeneren, innovativen und publikumsorientierten neuen LWL-Landesmuseum."

Tanja Pirsig-Marshall, Jahrgang 1973, studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Archäologie in Bochum und Bonn. 2004 wurde sie mit einer Arbeit über Otto Mueller an der Universität von Essex promoviert. Zu den bisherigen Stationen der Kunsthistorikerin zählen Museen in Deutschland und Großbritannien, darunter das Folkwang Museum in Essen, die Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung in München, das Londoner Victoria & Albert-Museum und das National Museum of Wales in Cardiff.

Als freie Kuratorin organisierte sie 2006 die Ausstellung " Triumph der Schönheit. Die Epoche der Salonmalerei von Makart bis Rossetti" an der Kunsthalle Krems in Österreich. Seit 2008 war sie als Kuratorin an der Leeds Art Gallery tätig. Dort organisierte und kuratierte sie zuletzt eine Ausstellung über Sean Scully. Das Werkverzeichnis von Otto Mueller, das Tanja Pirsig-Marshall am Folkwang Museum zwischen 1999 und 2001 erstellte, soll im Herbst 2010 in einer aktualisierten Ausgabe erscheinen.

Pirsig-Marshall tritt die Nachfolge von Dr. Erich Franz an, der Ende 2009 in den Ruhestand gegangen war. Nach Melanie Bono, der Kuratorin für Gegenwartskunst und stellvertretenden Direktorin, und Ingrid Fisch, Referentin für Kunstvermittlung, ist Tanja Pirsig-Marshall die dritte Frau, die im Laufe des vergangenen Jahres neu an das LWL-Landesmuseum gekommen ist.



Pressekontakt:
Claudia Miklis, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-168, claudia.miklis@lwl.org und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos