LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 15.09.10

Presse-Infos | Kultur

King und Queen rocken die Zeche

Das Rockorchester "Ruhrgebeat" zu Gast im LWL-Industriemuseum

Bewertung:

Bochum (lwl). Vom King of Rock'n‘Roll bis zur Queen of Pop - alles, was Rang und Namen hat in der Musikgeschichte, können Besucher des LWL-Industriemuseums am kommenden Samstag, 18. September, live erleben. Der Förderverein der Zeche Hannover präsentiert "die größte Rockband der Welt" und lädt die Besucher ein zu einer musikalischen Reise durch 50 Jahre Rock- und Popgeschichte mit den besten Hits von den Beatles und Elvis über Joe Cocker und Tina Turner bis zu Madonna und Jennifer Lopez. 33 Musiker mit Schlagzeugen, Bass- und E-Gitarren, Keyboards, Trompeten, Posaunen, Geigen, Celli und tollen Stimmen sorgen für beste Unterhaltung im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).

Das Rockorchester "Ruhrgebeat" steht für tanzbare Rhythmen, tollen Sound und eine besondere Bühnenshow, bei der für jeden etwas dabei ist und kein Fuß still steht. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Wer Sie also den "King", die Blues Brothers und Whitney Houston an einem Abend treffen möchte, sollte am Samstag zur Zeche Hannover kommen.
Rockorchester Ruhrgebeat

Sa,18.9.2010, Einlass ab 16 Uhr, Beginn: 18 Uhr
LWL-Industriemuseum Zeche Hannover

Günnigfelder Straße 251, 44793 Bochum
Eintritt: 17 EUR pro Person

Kartenvorverkauf am Büchertisch der Zeche Hannover oder Reservierungen unter Telefon: 0160 97442257.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Hannover
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos