LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 15.09.10

Foto zur MitteilungDie Geschichten von "Bühnenreif!" mit Schauspielerin Katharina Ries haben die Zuschauer im LWL-Freilichtmuseum Detmold begeistert.
Foto: LWL/Jähne


Foto zur MitteilungDer erhoffte Brief aus Amerika: Die Geschichten von "Bühnen-reif!" (hier mit Katharina Ries und Recardo Koppe) haben die Besucher des LWL-Freilichtmuseums Detmold begeistert.
Foto: LWL/Jähne


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Das war "Bühnenreif!"

Sonnenschein und Zuschauerrekord bei der letzten Vorstellung im LWL Freilichtmuseum Detmold

Bewertung:

Detmold (lwl). Ob es wohl an der Präsenz des Pastors gelegen hat, der in drei der vier Theaterszenen des Museumsprojekts "Bühnenreif!" auftrat? Das Wetter jedenfalls war bestens abgestimmt und schenkte allen Zuschauern und Akteuren angenehm sonnige Stunden, als vor ein paar Tagen im LWL-Freilichtmuseum Detmold die letzte Vorstellung von "Bühnenreif! Westfalen - Wisconsin und zurück" auf dem Programm stand. Zum Abschluss der Theaterreihe, die das Museum des Landschaftsverbands Westfalen Lippe (LWL) 2010 zu seinem 50. Geburtstag gemeinsam mit dem Landestheater Detmold entwickelt hatte, ließen sich noch einmal rund 500 Zuschauer von den westfälischen Geschichten verzaubern, die eng mit einigen der historischen Gebäude des Museums verwoben sind.

Mit insgesamt 55 Vorstellungen ging die Theaterreihe von Mai bis September über die Bühne, auch wenn ein Akteur dabei manches Mal "aus der Rolle fiel": Der lippische Landregen ließ gelegentlich nur die überdachte und verkürzte Regenvariante zu. Dem Team aus sechs professionellen Schauspielern gelang es dennoch stets aufs Neue, das Publikum in ihren Bann zu ziehen und Neugier auf die nächste Szene zu wecken. Denn jeder Szenenwechsel in diesem eigens konzipierten Theaterformat bedeutete auch für die Zuschauer einen Ortswechsel und lud so ganz nebenbei zu entspannten Spaziergängen im Freilichtgelände ein. "Das war eindrucksvoll und vermittelt mehr Geschichte, als ich je gedacht hätte", beschrieb ein Besucher stellvertretend für viele andere die Wirkung der Theaterszenen in oder vor den historischen Gebäuden, die nicht nur während der Theatersaison die eigentlichen "Hauptakteure" des LWL-Freilichtmuseums Detmold sind.

Die Hoffnungen und Sorgen früherer Generationen zu vermitteln, war die besondere Aufgabe des engagierten Theaterprojekts: "Um die persönlichen Schicksale und Motive zu beleuchten, die Menschen seit Jahrhunderten zum Verlassen der Heimat bewogen haben, wurde in Archiven, aber auch in den Museumsmaterialien gezielt nach den Spuren westfälischer Auswanderer gesucht", kommentierte die Projektleiterin und Referentin für Kulturvermittlung, Gefion Apel, die Planungsphase. Aus diesen Briefen, Dokumenten und biografischen Daten konnte der Bühnenautor Henry Klinder, Mitglied des Landestheater-Ensembles, schließlich die "bühnenreifen" Dialoge und Szenen entwickeln, die unter der Regie von Katja Willebrand an vier Schauplätzen im Freilichtgelände in Szene gesetzt wurden. Neben den Akteuren auf der Bühne haben die Erfahrung und Unterstützung des Landestheaters sowie viele im Verborgenen helfende Hände dazu beigetragen, die Theatersaison 2010 im LWL-Freilichtmuseum Detmold zu einem besonderen Erlebnis zu machen und das Rahmenprogramm rund um "Planet Westfalen" zu bereichern.



Pressekontakt:
Angela Steinhardt, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel. 05231 706-252 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
Krumme Str.
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos