LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 13.09.10

Foto zur MitteilungInnenansicht im Zelt der Ausstellung "ZimmerWelten_zwei" im LWL-Freilichtmuseum.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Zeitreise in die "ZimmerWelten" der Gegenwart

Museumswissenschaftler führen durch das LWL-Freilichtmuseum Detmold

Bewertung:

Detmold (lwl). Können Zimmer sprechen? Mit dieser Frage beschäftigte sich das LWL-Freilichtmuseum Detmold im Jahr 2000 in der Ausstellung "ZimmerWelten. Wie junge Menschen heute wohnen". Das große Interesse an den ausgestellten Kinder- und Jugendzimmern stellte unter Beweis, dass Menschen nicht nur mittels Sprache und Körpergesten kommunizieren, sondern auch mit der Art und Weise, wie sie ihren Wohnraum gestalten.

In seinem Jubiläumsjahr greift das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) diesen Grundgedanken genau zehn Jahre später noch einmal auf: Mit der Zeltausstellung "ZimmerWelten_zwei", die seit 29. Mai im Eingangsbereich des Detmolder Freilichtmuseums zu besichtigen ist, hat das LWL-Freilichtmuseum erneut ein Stück Alltagskultur des 21. Jahrhunderts dokumentiert.

Warum ist ein historisches Freilichtmuseum überhaupt an den Objekten der Gegenwart interessiert? Hat sich in nur zehn Jahren unsere Wohnwelt wirklich verändert? Was ist inzwischen aus den Zimmerstiftern von damals geworden und wie haben junge Menschen eigentlich vor 200 Jahren gelebt? Am kommenden Freitag, 24. September, geht die wissenschaftliche Volontärin des Museums, Angela Steinhardt, diesen Fragen in einer Führung zum Thema "ZimmerWelten - wie junge Menschen früher und heute wohnen" nach: Anhand des aktuellen Ausstellungsprojektes und der historischen Museumsgebäude werden die Lebenswelten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen gezielt in den Blick genommen und als vielschichtiger "Mikrokosmos" identifiziert. Ein Thema, zu dem Jung & Alt ihre Erfahrungen beitragen können und das Museumsgäste bewusst an die Gegenwartskultur heranführen möchte.

Die etwa anderthalbstündige Führung beginnt um 15 Uhr am Eingangspavillon des Museums, für die Teilnahme ist lediglich der Eintritt zu entrichten.

"ZimmerWelten_zwei: Wie junge Menschen 2000 und 2010 wohnen."
Fotoausstellung im Rahmen des Jubiläumsjahres "Planet Westfalen"

LWL- Freilichtmuseum Detmold
Krummes Haus - 32760 Detmold
Di - So 9 - 18 Uhr (Einlass bis 17 Uhr)

Literatur zum Thema:

ZimmerWelten_zwei: Wie junge Menschen 2000 und 2010 wohnen.

Carstensen/Richartz [Hg.]
mit Fotografien von Mark Wohlrab
2010 Klartext Verlag ISBN-10: 3837503623 ISBN-13: 9783837503623
ZimmerWelten. Wie junge Menschen heute wohnen
Carstensen/Richartz-Sasse [Hg.]
mit Fotografien von Mark Wohlrab
2000 Klartext Verlag 3-88474-881-5



Pressekontakt:
Gefion Apel, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Telefon: 05231 706-104 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
Krumme Str.
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos