LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 31.08.10

Foto zur MitteilungBlumen-Memory selbst gemacht: Eine Teilnehmerin der Sommerakademie U 20 im LWL-Landesmuseum.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Erfolg auf ganzer Linie

U 20-Sommerakademie im LWL-Landesmuseum begeistert die Teilnehmer

Bewertung:

Münster (lwl). Sechs Wochen, zwölf Kurse, 129 Kinder und Jugendliche: Die U 20-Sommerakademie des LWL-Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte in Münster war ein voller Erfolg. "Wir haben mit U 20 seit Skulptur Projekte 2007 erstmals wieder ein kontinuierliches Sommerferienprogramm angeboten, das sehr gut angenommen wurde", so der Direktor des LWL-Landesmuseums, Dr. Hermann Arnhold. Vom 18. Juli bis 27. August konnten Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 20 Jahren ein eigenes Skateboard gestalten, Leporellos basteln, aus Recyc-lingstoffen Mode entwerfen, eine Ausstellung selbst organisieren und vieles mehr. Einige Teilnehmer waren bei mehreren Workshops dabei. Die Arbeiten, die in den Workshops entstanden sind, wurden in der Ausstellung "Westfalen gestern, heute, morgen" gezeigt, die von den Teilnehmerinnen des Workshops "Museumsleute - Planspiel" organisiert wurde - samt Pressekonferenz zur Eröffnung. Die Referentin für Kunstvermittlung am LWL-Landesmuseum, Ingrid Fisch, freute sich besonders über die Reaktionen der Kinder und Jugendlichen: "Den Skateboard-Workshop fanden die Jungen und Mädchen cool, eine Teilnehmerin wollte ihr Skateboard-Deck gar nicht mehr aus den Händen geben."



Pressekontakt:
Nina Heinrich, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-209, nina.heinrich@lwl.org und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos