LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 19.08.10

Presse-Infos | Kultur

"Mysterious Zone - Der andere Blick auf das Ruhrgebiet"

Fotoausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Bewertung:

Dortmund (lwl). Eine Bergehalde sieht aus wie ein "Ufolandeplatz", Autobahnen bilden ein Lichtgemälde, Faultürme leuchten wie blaue Eier. Wenn Frank Schultze mit seiner Kamera durchs Ruhrgebiet streift - gerne in der Nacht -, nimmt er schon oft Fotografiertes in den Focus. Seine Motive aber setzt er in ein ganz besonderes Licht. Das macht sie spannend, mysteriös und fast ein bisschen unheimlich. "Mysterious Zone - Der andere Blick auf das Ruhrgebiet" heißt denn auch eine neue Wechselaus-stellung mit Bildern von Frank Schultze, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag, 22. August, um 11 Uhr in seinem Industriemuseum Zeche Zollern eröffnet. Auf der "Galerie Industriearbeit" in der ehemaligen Zechenwerkstatt sind bis Ende Oktober über 50 großformatige Aufnahmen des bekannten Fotografen zu sehen.

Frank Schultzes Fotografien laden ein, sich dem Ruhrgebiet neu zu nähern. Er zeigt Orte, die man zu kennen glaubt. Und doch enthüllt der Blick seiner Kamera im Bekannten das Unerwartete. Die Bilder zeigen: Jenseits von Kohle und Stahl gibt es im Revier viel zu entdecken. Wo sonst spannt sich jede Nacht ein Regenbogen über eine Autobahn? Wo gibt es zwischen alter und neuer Industrie eine fast mediterrane Strandatmosphäre?

"Frank Schultze hat mit seinen Bildern einen anderen Blick auf das Ruhrgebiet gewagt. Er stellt schon oft Fotografiertes in ein besonderes Licht. Und er lässt dem Betrachter Raum für eigene Deutungen", so Dr. Thomas Parent, stellvertretender Museumsdirektor, am Donnerstag (19.8.) bei der Vorstellung der Schau in Dortmund.

Biografisches
Frank Schultze, Jahrgang 1959, stammt aus Daun in der Eifel. Er studierte in Dortmund Bildjourna-lismus bei Prof. Adolf Clemens. Seit dem Abschluss (1992) arbeitet er für alle wichtigen deutschsprachigen und internationalen Magazine und Zeitungen wie Geo, Stern und Spiegel. Er ist Mitglied bei der Reportageagentur "Zeitenspiegel".

Mysterious Zone - Der andere Blick auf das Ruhrgebiet
Fotografien von Frank Schultze

22.8. bis 31.10.2010, Eröffnung: So, 22.8., 11 Uhr
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
GALERIEINDUSTRIE ARBEIT
Geöffnet Di - So 10 - 18 Uhr
http://www.lwl-industriemuseum.de


Frank Schultze:
Mysterious Zone- Geheimnisvolles Ruhrgebiet,

80 Seiten, Format 23x27 cm, 55 Farbfotos, gebunden.
Mit einem Vorwort von Sönke Wortmann und Texten von Andrea Kath,
edition rainruhr, Essen 2010, ISBN 978-3-9411676-01-5,
Preis: 18,95 €. Eine Auswahl an Bildern und Texten auf http://www.edition-rainruhr.de



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos