LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 17.08.10

Foto zur MitteilungAus allen Himmelsrichtungen kommen die Freizeitreiter und -fahrer am kommenden Wochenende ins LWL-Freilichtmuseum Detmold.
Foto: LWL


Foto zur MitteilungDer Landessternritt der VFD führt in diesem Jahr bereits zum dritten Mal ins LWL-Freilichtmuseum Detmold.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Aus allen Himmelsrichtungen ins LWL-Freilichtmuseum Detmold

Landessternritt der Freizeitreiter und Freizeitfahrer führt ins Museum

Bewertung:

Detmold (lwl). Sie kommen aus allen Himmelsrichtungen, um sich an einem Ort zu treffen: im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) ist bereits zum dritten Mal Zielpunkt und Gastgeber für den Landessternritt der Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland (VFD), der vom 20. bis 22. August stattfindet.

Die Besucher des LWL-Freilichtmuseums Detmold dürfen sich, ebenso wie die Reiter und Kutschfahrer, auf ein abwechslungsreiches Programm freuen. So präsentieren die Reiter am Samstag, 21. August, sowie am Sonntagvormittag verschiedene Reitweisen, Pferderassen und Ausbildungsmethoden. Über 70 Pferde aus fast 30 verschiedene Rassen haben sich angemeldet. Dabei ist einigen Teilnehmern kein Weg zu weit. So sind Reiter aus der Eifel, dem Bergischen Land oder aus Niedersachsen zum Teil bereits seit einigen Tagen unterwegs, um pünktlich in Detmold einzutreffen. Dort erwartet sie unter anderem ein Geschicklichkeitsparcours, bei dem es für Pferd und Reiter oder Fahrer gilt, das Können als Team unter Beweis zu stellen. Für die Pferde wurden eigens Paddocks (Auslauf) vorbereitet.

Für Pferdefreunde und interessierte Besucher gibt es einiges zu sehen. So werden verschie-dene Schaubilder gezeigt, etwa zum Westernreiten oder Wanderfahren und es werden Zirkuslektionen für Pferd und Hund präsentiert Außerdem sind Pferdeexperten vor Ort, die beispielsweise über Pferdehaltung und Fütterung auf ökologischer Basis informieren. Ein Huf-schmied zeigt sein Können, an zahlreichen Infoständen gibt es die Möglichkeit, mit Fach-leuten verschiedener Richtungen ins Gespräch zu kommen.

Das LWL-Freilichtmuseum Detmold und Pferde, das ist seit Jahren eine Partnerschaft, die gut funktioniert. Seit 1996 lockt die international bedeutende Kaltblutveranstaltung "PferdeStark" alle zwei Jahre rund 20.000 Besucher an. Und seit 2001 beteiligt sich das mit über 90 Hektar Fläche und derzeit 115 Gebäuden größte Freilichtmuseum Deutschlands an der Zucht der Senner Pferde, die auf der Liste der bedrohten Haustierrassen stehen. Derzeit gibt es nur 42 dieser edlen und schönen Tiere.

Das ist ein Grund, warum der in diesem Jahr anstehende runde Geburtstag der Senner Pferde gebührend gefeiert werden soll. "850 Jahre Senner - das Jubiläum" lautet der Titel der Geburtstagveranstaltung im LWL-Freilichtmuseum Detmold, die am Sonntag, 19. September, die älteste Pferderasse Deutschlands in den Mittelpunkt stellt.

Zudem ist ab der kommenden Saison eine Dauerausstellung im LWL-Freilichtmuseum Detmold geplant, die sich den Senner Pferden und ihrer wechselvollen Historie widmen wird.



Pressekontakt:
Ruth Lakenbrink, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel. 05231/706-110 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
Krumme Str.
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos