LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 28.07.10

Presse-Infos | Kultur

Münster: Presse-Einladung zum Fototermin

Unterzeichnung des Kooperationsvertrags für die Sonderausstellung "Goldene Pracht" im Jahr 2012

Bewertung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum ersten Mal schließen der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), das Bistum Münster und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) einen Kooperationsvertrag: Das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, die Domkammer des Bistums und der Exzellenzcluster "Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und Moderne" der Universität erarbeiten gemeinsam die große Sonderausstellung "Goldene Pracht - Mittelalterliche Schatzkunst in Westfalen".

Die Ausstellung wird vom 26. Februar bis 28. Mai 2012 in Münster im Altbau des LWL-Landesmuseums und in der Domkammer zu sehen sein. Wir laden Sie herzlich ein zum

Fototermin
Unterzeichnung des Kooperationsvertrags für die Sonderausstellung "Goldene Pracht" im Jahr 2012

am Freitag, 6. August, um 11 Uhr

im LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte
Domplatz 10, 48143 Münster.


LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale, die Universitätsrektorin Prof. Dr. Ursula Nelles und Generalvikar Norbert Kleyboldt werden den Vertrag unterzeichnen.

Als weitere Gesprächspartner werden der Direktor des LWL-Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Dr. Hermann Arnhold, der Sprecher des Exzellenzclusters Prof. Dr. Gerd Althoff und Diözesankonservator Dr. Udo Grote zur Verfügung stehen.

Mit den besten Grüßen

Claudia Miklis



Pressekontakt:
Claudia Miklis, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-168, claudia.miklis@lwl.org und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos