LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 28.07.10

Foto zur MitteilungIm Kreativseminar "Scriptorium" lassen sich die Teilnehmer von mittelalterlichen Handschriften in der "AufRuhr"-Ausstellung inspirieren und greifen anschließend selbst zu Griffel und Federkiel.
Foto: Michael Jungblut


Foto zur MitteilungIn dem Rollenspiel "Anno 1225" gilt es, einen mittelalterlichen Kriminalfall aufzuklären - dazu kleiden sich die Teilnehmer natürlich standesgemäß.
Foto: Michael Jungblut


Foto zur MitteilungAm Wochenende ist was los im LWL-Museum für Archäologie. Am Samstag, 31.7., findet das Kreativseminar "Scriptorium" statt und am Sonntag, 1.8., das Rollenspiel "Anno 1225".
Foto: Michael Jungblut


Foto zur MitteilungIm Kreativseminar "Scriptorium" erproben die Teilnehmer mit Griffel und Wachstafel beziehungsweise Federkiel und Tinte mittelalterliche Schriften und Buchillustrationen.
Foto: LWL/Peter Jülich


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Mittelalterliche Buchkunst und Krimi-Rollenspiel

Wochenende im LWL-Museum für Archäologie

Bewertung:

Herne (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt am Wochenende in sein LWL-Museum für Archäologie ein. In dem Kreativseminar "Scriptorium" am Samstag (31.7.) erkunden die Teilnehmer die prachtvollen Bilderhandschriften in der Ausstellung "Aufruhr 1225!". So inspiriert greifen sie selbst zu Griffel und Tinte und gestalten mittelalterliche Schriften und Buchillustrationen.

Am Familiensonntag (1.8.) werden Kinder ab zehn Jahren und ihre Eltern zu Akteuren in dem kriminalistischen Rollenspiel "Anno 1225". In den Rollen von mittelalterlichen Machthabern ermitteln sie in einem rätselhaften Verbrechen. Es gilt, den Täter schnell zu entlarven, um weiteres Unheil zu verhindern. Wem dieser Live-Krimi zu aufregend ist, der kann um 14 und um 16 Uhr an öffentlichen Führungen durch die Dauer- beziehungsweise Sonderausstellung "Aufruhr 1225!" teilnehmen.

Scriptorium - Mittelalterliche Buchkunst
Die Sonderausstellung über Ritter, Burgen und Intrigen präsentiert unter anderem prachtvolle Folianten. Bilderhandschriften, die den Alltag der Menschen behandeln, sind dabei besonders interessant. Der Sachsenspiegel ist ein solches Werk, das reich illustriert ist. Im Workshop geht es am Vormittag um das Schreiben selbst: Die Teilnehmer bereiten die Seiten vor, stellen Tinte her und erlernen das Schreiben in mittelalterlichen Schriftarten sowie das Schreiben mit dem Griffel auf Wachstafeln. Der Nachmittag ist der Herstellung von Farben und der Gestaltung von Buchillustrationen gewidmet.

Anno 1225
Rollenspiel in Zusammenarbeit mit dem Städtischen Spielezentrum Herne

Der gewaltsame Tod des Kölner Erzbischofs Engelbert von Berg, des vielleicht mächtigsten Mannes nördlich der Alpen, versetzte im November 1225 den Hellwegraum in Aufruhr. Als wäre dies noch nicht genug, wird das höfische Leben infolge der Tat von einem rätselhaften Verbrechen erschüttert. So einige Geheimnisse warten auf ihre Enthüllung, und möglicherweise führt die Spur in die unmittelbare Vergangenheit. In diesem Live-Krimi schlüpfen die Spieler in die Rollen von zeitgenössischen Machthabern. Sie tauchen in das Ränkespiel um Macht und Herrschaft ein und ermitteln in einem rätselhaften Fall. Die Ermittlungen entwickeln sich zu einem Wettlauf gegen die Zeit. Es gilt, den Täter möglichst schnell zu entlarven, um weiteres Unheil abzuwenden.

Termine und Kosten

- "Scriptorium", Kreativseminar für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene, 11 bis 17 Uhr, 45 Euro inkl. Material und Museumseintritt
Anmeldung unter Tel.: 02323 94628-0 bzw.-24.

- "Anno 1225", Rollenspiel für Jugendliche ab 10 Jahren und Erwachsene, 13:30 bis 17 Uhr, zu zahlen ist lediglich der Museumseintritt
Achtung!
Die Anmeldungen für das Rollenspiel werden ausschließlich vom Städtischen
Spielezentrum Herne entgegengenommen:

http://www.spielezentrum.de bzw. http://www.spielezentrum.de/Formulare/F-Lwl/Anno-1225-Anmeld.html.

- "gesucht. gefunden. ausgegraben", Führung durch die Dauerausstellung, 14 Uhr, zu zahlen ist lediglich der Museumseintritt

- "AufRuhr 1225!", Führung durch die Sonderausstellung, 16 Uhr, zu zahlen ist lediglich der Museumseintritt



Pressekontakt:
Stefanie Mosch, LWL-Museum für Archäologie, Tel.: 0251 591-8921 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos