LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 17.06.10

Presse-Infos | Kultur

Zeche Zollern im Heldenfieber

ExtraSchicht im LWL-Industriemuseum und Führung durch die Maschinenhalle

Bewertung:

Dortmund (lwl). 200 Events in einer Nacht an 50 Spielorten - das ist die "ExtraSchicht" im Kulturhauptstadtjahr. Auch das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern ist am Samstag, 19. Juni, von 18 bis 2 Uhr wieder dabei, wenn das Ruhrgebiet die Nacht zum Tag macht. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet unter dem Motto "Heldenfieber" ein vielseitiges Programm mit Musik, Film, Theater und Führungen in seinem Dortmunder Industriemuseum.

Jazz Indigo mit Patrick Porsch am Tenorsaxophon, Klaus Schneider am Piano und Ivo Kassel am Kontrabass präsentieren pfiffig-jazzige Arrangements, populäre Songs und Standards aus der Swing Ära. Das Improvisationstheater "Impro 005" stellt fest "Wunder gibt es immer wieder" und begibt sich in diesem Sinne auf die Suche nach den Helden des Alltags. Von Helden des Bergbaus in Nordengland handelt die Tragikomödie "Brassed Off". Bergarbeiter kämpfen nicht nur gegen die drohende Zechenschließung, die zecheneigene Brassband macht sich auch auf, um in London einen Wettbewerb zu gewinnen.

Ein besonderes Ereignis findet im erst letztes Jahr eingerichteten Arbeitergarten statt: Im Rahmen einer Erlebnisführung gibt die Schauspielerin Franziska Mense-Moritz als Bergarbeiterfrau "Klara Fall" Einblick in das Leben mit dem Ollen und den Blagen. Neben dieser Führung finden den Abend über Führungen durch die Zeche und Baustellenführungen durch die Maschinenhalle statt, die wegen Restaurierungsarbeiten zur Zeit nur im Rahmen von Führungen zu besichtigen ist.

Am Sonntag, 20. Juni, um 15 Uhr lädt das LWL-Industriemuseum ebenfalls zu einer Führung durch die Maschinenhalle ein. Außerdem finden wie jeden Sonntag um 11.30 und 12 Uhr unter dem Titel "Schloss der Arbeit" Führungen durch die Zeche statt. Für die Führungen ist nur der normale Museumseintritt zu entrichten (Erw. 3 Euro)

Das gesamte Programm der ExtraSchicht finden Interessierte im Netz unter http://www.extraschicht.de.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos