LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 27.05.10

Foto zur MitteilungDie Chronik nach dem Auspacken im LWL-Museum (v. l: Alexandra Ilginus, Heinrich Grau, beide Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, und Dr. Josef Mühlenbrock, LWL-Museum für Archäologie.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Wertvolle Chronik in Mittelalter-Ausstellung angekommen

Bewertung:

Herne (lwl). Eine wertvolle Weltchronik aus dem 13. Jahrhundert ist als neues Exponat in der Mit-telalter-Ausstellung "Aufruhr 1225!" im LWL-Museum für Archäologie in Herne angekommen: Die Wolfenbütteler Handschrift ist die zweite Auflage der "Chronica Sancti Pantaleonis" aus dem Kölner Benediktinerkloster St. Pantaleon und gilt heute als die einzige erhaltene vollständige Abschrift.

Museumsleiter Dr. Josef Mühlenbrock: "Für die Jahre nach 1200 nimmt sich der unbekannte Autor verstärkt seiner unmittelbaren Umgebung an und richtet den Fokus auf regionalgeschichtliche Themen. So wird der Konflikt, der im Jahr 1225 zum Tod Erzbischof Engelberts führte, der Titelgeschichte unserer Sonderausstellung, sehr ausführlich behandelt." Damit sei die Chronik die umfangreichste Quelle zu den Ereignissen des frühen 13. Jahrhunderts an Rhein und Ruhr.

Die Chronik wird nur für einen kurzen Zeitraum bis Ende August in Herne zu sehen sein. Der Land-schaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zeigt "Aufruhr 1225! Ritter, Burgen und Intrigen" noch bis zum 28. November 2010.

LWL-Museum für Archäologie
Europlatz 1, 44623 Herne
Di, Mi, Fr 9-17 Uhr, Do 9-19 Uhr
Sa, So und feiertags 11-18 Uhr
Eintritt: Zwischen 2 und 6 Euro, Familienkarte 12 Euro, Gruppenrabatte

Ticket Telefon 0180 - 500 1812 (aus dem Festnetz 14 Cent/Minute, Mobilfunk abweichend)

http://www.aufruhr1225.lwl.org



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos