LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 11.05.10

Foto zur MitteilungRuhrpost.2010 - Grüße an die Kulturhauptstadt.
Repro: LWL


Foto zur MitteilungTeilschnittmaschine im Streckenvortrieb, 2007.
Foto C. Oboth


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Ruhrpost.2010 und Zechen-Fotografien

Zwei neue Ausstellungen im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Bewertung:

Dortmund (lwl). Auf der Galerie Industriearbeit der Zeche Zollern eröffnet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in der kommenden Woche zwei neue Wechselausstelllungen.

"Ruhrpost.2010 - Grüße an die Kulturhauptstadt" (13.5.-8.8.2010) heißt die erste Ausstellung. Dahinter verbirgt sich ein Projekt der "Alliance of German Designers" (AGD). Die Regionalgruppe Ruhrgebiet der AGD hatte via Internet dazu aufgerufen, Postkarten zu entwerfen und in die fiktive Stadt Ruhr zu schicken. Das Experiment gelang: Aus der ganzen Welt verschickten 200 Kreative mehr als 400 gestaltete Ruhrpost-Antwortkarten an die Initiatoren des Projekts ins Ruhrgebiet. Ein großer Teil dieser Karten ist in der Ausstellung zu sehen. Zur Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, 13. Mai, um 11 Uhr sind Interessierte herzlich eingeladen.

Die zweite Schau mit dem Titel "Bergwerk Auguste Victoria - ein fotografischer Blick auf Tradition und Moderne" (16.5.-15.8.2010) präsentiert rund 50 Arbeiten der Fotogruppe "InduArt". Die Fotografen Edgar Bergstein, Werner Köhler, Christoph Oboth, Jens Schäfer und Andreas Tenberge, die sich zu "InduArt" zusammengeschlossen haben, waren zwischen 1999 und 2009 häufiger auf dem Bergwerk Auguste Victoria in Marl zu Gast. Eine Auswahl der entstandenen Aufnahmen wurde für die Ausstellung zusammengestellt. Jeder Fotograf hat dabei seine ganz persönliche Sichtweise ausgewählt. Die Spannweite der gezeigten Motive reicht vom Detailfoto unter Tage bis zur Panoramaaufnahme der Übertageanlagen und ermöglicht einen ungewöhnlich umfassenden Blick auf ein modernes Bergwerk. Auch zur Eröffnung dieser Ausstellung am Sonntag, 16.5., um 11 Uhr sind Interessierte herzlich eingeladen.

RUHRPOST.2010 - Grüße an die Kulturhauptstadt
Ein Postkarten-Experiment der AGD (Alliance of German Designers)
GALERIEINDUSTRIEARBEIT
13.5.-8.8.2010, Eröffnung Do, 13.5, 11 Uhr

Bergwerk Auguste Victoria - ein fotografischer Blick auf Tradition und Moderne
Eine Ausstellung der Gruppe InduArt
GALERIEINDUSTRIEARBEIT
16.5.-15.8.2010, Eröffnung So, 16.5., 11 Uhr

Kontakt:
LWL-Industriemuseum
Westf. Landesmuseum für Industriekultur
Zeche Zollern
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Telefon: 0231 6961-111
zeche-zollern@lwl.org



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos