LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 06.05.10

Foto zur MitteilungFoto von der Premiere der "Working Class Heroes" im Schiffshebewerk Henrichenburg.
Foto: LWL/Holtappels


Foto zur MitteilungDietmar Bär.
Foto: van Zoest, WDR


Foto zur MitteilungChristian Tasche.
Foto: Petra Böttcher


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Working Class Heroes - Theater, Musik und Lesung zur Industriegeschichte

Aufführungen auf der Zeche Zollern mit Dietmar Bär und Christian Tasche

Bewertung:

Dortmund (lwl). Inmitten einer bunt gemischten "Touristengruppe" reisen Zuschauer durch die Industriegeschichte der Region. Von Live-Musik begleitet, begeben sie sich auf die Spuren von Helden dieser ehemaligen Orte der Arbeit. Das ist die Idee der Theaterreihe "Working Class Heroes", die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) begleitend zu seiner Kulturhauptstadt-Ausstellung "Helden. Von der Sehnsucht nach dem Besonderen" in der Henrichshütte Hattingen entwickelt hat und auf Tournee durch seine fünf Ruhrgebietsstandorte schickt. Am 14., 15. und 16. Mai machen die "Working Class Heroes" im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern Station. Mit dabei: die Schauspieler Dietmar Bär (14.5.) sowie Christian Tasche (15./16. Mai).

Die Kölner Theatermacherinnen Heike Beutel und Barbara Krott haben sich intensiv mit der Geschichte der Bergleute, Hüttenwerker und Binnenschiffer sowie den Orten ihrer Arbeit beschäftigt. Sie haben Texte gesammelt, gemeinsam mit der Abschlussklasse der Arturo-Schauspielschule Köln die Industriemuseen besucht und das Konzept entwickelt - "eine faszinierende Aufgabe", erklärt Heike Beutel. Dorothee Haddenbruch hat die Musik komponiert. Sie selbst spielt Piano an den Vorstellungsabenden, außerdem kommen Saxophon (Katharina Stashik) und Schlagzeug (Florian Dietz) zum Einsatz.

Auf der Zeche Zollern werden die Schauspielschüler als Touristen verkleidet die Besucher empfangen. Wie aus Reiseführern lesen sie Texte, die eng mit der Industriegeschichte der Region verknüpft sind. Im zweiten Teil verdichten sich Musik und Begriffe aus der industriellen Welt zu einem "Arbeitsrhythmus". Im Mittelpunkt des Abends steht die Aufführung des Stückes "St. Barbaraspiel der Bergleute" aus den 1950er Jahren, das die Touristen auf ihrer Reise wieder entdecken. Zeitgenössische Quellen und Beschreibungen vergangener Arbeitswelten werden im anschießenden Teil theatralisch umgesetzt. Der Höhepunkt der Zeitreise ist zugleich ihr Abschluss: Die Schauspieler Dietmar Bär und Christian Tasche, bekannt u.a. als Kommissar Schenk bzw. Staatsanwalt von Prinz aus dem Kölner Tatort, treten aus der Industriekulisse hervor und lesen einen Text über eine junge Heldin der Gegenwart.

Termine im LWL-Industriemuseum:

14.05. Fr Zeche Zollern
19.30 Uhr (special guest: Dietmar Bär)

15.05. Sa Zeche Zollern
19.30 Uhr (special guest: Christian Tasche)

16.05. So Zeche Zollern
18.30 Uhr (special guest: Christian Tasche)

04.06. Fr Zeche Nachtigall
19.30 Uhr (special guest: Dietmar Bär)

05.06. Sa Zeche Nachtigall
19.30 Uhr (special guest: Christian Tasche)

18.06. Fr Zeche Hannover
19.30 Uhr (special guest: Dietmar Bär)

20.06. So Zeche Hannover
18.30 Uhr (special guest: Christian Tasche)

02.07. Fr Henrichshütte Hattingen
19.30 Uhr (special guest: Dietmar Bär)

03.07. Sa Henrichshütte Hattingen
19.30 Uhr (special guest: Christian Tasche)

Dauer: ca. 90 Min
Kosten: 12 Euro, ermäßigt 9 Euro

Tickets
für die Veranstaltungen können telefonisch an den Museumsstandorten reserviert werden (Zeche Zollern, Tel. 0231 6961-111 oder

über NRW-Ticket:
- Telefonisch aus dem Inland: 0180 500 18 12 (Festpreis 14 Cent/Minute, Mobilfunk abweichend)
- per Internet: http://www.nrwticket.de
- postalisch: NRW Ticket GmbH, Adenauerallee 131, 53113 Bonn
- in den bekannten Vorverkaufsstellen und TUI-Reisebüros



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos