LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 09.03.10

Presse-Infos | Kultur

Leonardo da Vinci - ein Zeitgenosse

Vortrag im LWL-Ziegeleimuseum in Lage

Bewertung:

Lage (lwl). Er hat so ziemlich auf allen Gebieten geforscht, Langeweile dürfte Leonardo da Vinci unbekannt geblieben sein. Wie aktuell seine Forschungen und Erfindungen heute noch sind, erzählt Prof. Dr. Horst Langer von der Fachhochschule Bielefeld in seinem Vortrag "Leonardo da Vinci - ein Zeitgenosse", zu dem der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag (14.3.) um 14 Uhr in sein Ziegeleimuseum in Lage einlädt.

Leonardo da Vinci hat vor rund 500 Jahren Entdeckungen und Erfindungen gemacht, die heute noch von Nutzen sind. "Viele davon sind in der Zwischenzeit in Vergessenheit geraten und dann 'neu erfunden' worden", weiß Langer, "aber Leo hatte sie bereits lange vorher entdeckt." Mittlerweile ist Langer sehr bewandert rund um Leonardo da Vinci, denn seit einigen Jahren gibt er seinen Studenten der Produktentwicklung an der FH Bielefeld die Aufgabe, als Semesterarbeit ein Modell da Vincis zu bauen oder ein bereits vorhandenes zu bearbeiten. Und dieses Gebiet ist fast unerschöpflich, so möchte man meinen.

In seinem Vortrag wird Langer einen Überblick über da Vincis Lebenswerk geben. Es wird um Kunst gehen, um verschiedene Arten von Technik, um Zeichenstudien von Tieren und Menschen und sogar um Kulturtechniken. Und am Ende werden sich die Besucher fragen, ob Leonardo da Vinci nicht doch einer unserer Zeitgenossen ist.

Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung "Leonardo da Vinci - Erfinder und Ingenieur" statt, die noch bis zum 30. Mai im LWL-Industriemuseum Ziegelei Lage zu sehen ist. Es werden Modelle gezeigt, die Studierende der Produktentwicklung an der FH Bielefeld gebaut haben und von denen die meisten von den Besuchern ausprobiert werden können. Informationen zur Ausstellung und zum Begleitprogramm für Kinder und Erwachsene finden Interessierte unter
http://www.lwl-industriemuseum.de.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum - Ziegeleimuseum Lage
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Sprikernheide 77
32791 Lage
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos