LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 04.03.10

Foto zur MitteilungDie Rekonstruktion der Motte.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Auf dem Hügel fest bewehrt

Öffentlicher Vortrag im LWL-Museum für Archäologie anlässlich der Rekonstruktion einer Turmhügelburg auf dem Museumsgelände

Bewertung:

Herne (lwl). In Herne entsteht anlässlich der Erlebnisausstellung "AufRuhr 1225 - Ritter, Burgen und Intrigen" derzeit die erste Turmhügelburg des 21. Jahrhunderts. Dr. Stefan Leenen, wissenschaftlicher Projektleiter der Ausstellung, erläutert am Freitag, den 5.3. 2010 ab 19.30 Uhr für alle Interessierten die Entstehungsgeschichte der "Herner" Motte. Die Veranstaltung findet im Vortragssaal des LWL-Museums für Archäologie in Herne statt und ist kostenfrei.

Viele eindrucksvolle Burgenbauten haben einmal klein angefangen: als Holzturm-Burg auf einem künstlichen Hügel. Keine dieser Turmhügelburgen - auch "Motte" genannt - hat die Zeiten überdauert. Eine solche Turmhügelburg in Originalgröße entsteht momentan mitten im Zentrum der Stadt Herne - 25 Meter hoch und original hergerichtet, als wären die echten Bewohner gerade erst gegangen. Um diesen Nachbau realisieren zu können, mussten im Vorfeld zunächst einmal zahlreiche Fragen von Archäologen, Bauforschern und Historikern geklärt werden. Dr. Stefan Leenen, wissenschaftlicher Projektleiter im LWL-Museum für Archäologie, gibt spannende Einblicke in die Entstehung, Verbreitung und Nutzung der Motten im 13. Jahrhundert als auch die Entstehungsgeschichte der "Herner" Motte, die ab März 2010 für die Ausstellungsbesucher zugänglich sein wird.

Termin: Fr., 05. März 2010
Titel: Auf dem Hügel fest bewehrt
Ort: Vortragsaal des LWL- Museums für Archäologie, Herne
Referent: Dr. Stefan Leenen



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos