LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 28.01.10

Foto zur MitteilungBuchumschlag "Anastasia Cruz - Die Höhlen von Aztlán".
Foto: LWL


Foto zur MitteilungKeine Fiktion: Im LWL-Museum für Archäologie können Besucher die Spuren der westfälischen Geschichte entschlüsseln.
Foto: LWL/Peter Jülich


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Abenteuerliche Schatzsuche in Mexiko

Jugendbuchlesung am Familiensonntag im LWL-Museum für Archäologie

Bewertung:

Herne (lwl). Am 7. Februar lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zum Familiensonntag in sein LWL-Museum für Archäologie in Herne ein. Jungen und Mädchen ab acht Jahren begleiten mit ihren Eltern die Romanheldin Anastasia auf eine abenteuerliche Schatzsuche: Um 15 Uhr liest der Autor Dirk Reinhardt aus seinem Jugendroman "Anastasia Cruz und die Höhlen von Aztlán" vor. Um 14 und um 16 Uhr finden für Jugendliche und Erwachsene Rundgänge durch die westfälische Geschichte in der Dauerausstellung statt.

Anastasia kann es nicht fassen. Gerade noch saß dort im Flugzeug nach Mexiko, wo sie mit ihrem Vater ein paar Monate leben wird, ein schlafender Mann. Plötzlich ist er spurlos verschwunden! Soll sie die rätselhafte Karte nun einfach behalten, die ihm zuvor aus der Hand gefallen ist? Sie ist noch nicht einmal in Mexico City gelandet, schon steckt Anastasia Cruz mitten in einem Abenteuer: Es gilt, den sagenumwobenen Schatz der Azteken zu bergen, und daran können sie weder die skrupellosen Jaguarkrieger noch der finstere Archäologe Zorak hindern! Als Anastasia zusammen mit dem Indianerjungen Paco und ihrem Hund Schliemann in die Höhlen von Aztlán vordringt, machen die drei eine Entdeckung, die Geschichte schreiben wird.
"Anastasia Cruz" ist das erste Jugendbuch des Autors Dirk Reinhardt und entspringt seiner Leidenschaft für spannende Geschichten in fernen Ländern.

Bibliografische Hinweise:
Dirk Reinhardt, Anastasia Cruz - Die Höhlen von Aztlán. 380 Seiten. Ab 10 Jahren
ISBN 978-3-8270-5351-0
16,90 Euro

Termin:
Sonntag, 7.2.2010
- 15 Uhr, "Anastasia Cruz und die Höhlen von Aztlán", Lesung für Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene mit dem Autor Dirk Reinhardt
- 14 und 16 Uhr "gesucht. gefunden. ausgegraben" - Führung durch die Dauerausstellung

Zu zahlen ist lediglich der Museumeintritt.
Um telefonische Anmeldung unter 02323 94628-0 oder -24 während der Öffnungszeiten des Museums wird gebeten.

Eintrittspreise:
- Dauerausstellung: Erwachsene 3,50 €, 6- bis 17-Jährige 2 €, Familien 8 €

Kontakt:
LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne
Tel. 02323 94628-0 oder -24, http://www.lwl-landesmuseum-herne.de
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag 9 Uhr bis 17 Uhr, Donnerstag 9 Uhr bis 19 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag 11 Uhr bis 18 Uhr
Geschlossen am 24., 25., 31.12. und am 1.1.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Stefanie Mosch, LWL-Museum für Archäologie, Tel.: 0251 591-8921
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos