LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 09.11.10

Presse-Infos | Kultur

Schulkinowochen NRW 2011

Mit Filmbildung die Medienkompetenz stärken

Bewertung:

Münster (lwl). Mit mehr als 73.000 Anmeldungen haben die Schulkino-Wochen 2010 einen neuen Besucherrekord verzeichnet. Vom 20. Januar bis 9. Februar 2011 laden "Vision Kino - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz" und die Initiative "Film + Schule NRW", die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und das NRW-Schulministerium gestartet haben, wieder ein: Schüler aller Schulformen und Altersstufen sollen in über 100 Kinos in ganz Nordrhein-Westfalen bei den Schulkinowochen NRW 2011 ihre Medienkompetenz stärken.

Unter dem Motto "Mit Filmen sehen lernen" steht ein Filmprogramm mit rund 150 Titeln zur Verfügung, das eine große Bandbreite der Unterrichtsinhalte aufgreift und auch zur Vermittlung eines filmanalytischen Basiswissens geeignet ist. Die aktuellen Spiel- und Dokumentarfilme, Animationen und beliebten Klassiker zu lehrplanrelevanten Themen wie dem Verständnis unterschiedlicher Kulturen, zur Drogen- und Gewaltproblematik, zur deutschen Geschichte ebenso wie Literaturverfilmungen lassen sich mit Hilfe des kostenlosen pädagogischen Begleitmaterials im Unterricht vor- und nachbereiten. Neu im Angebot sind in diesem Jahr z.B. "Goethe!" (Deutschland 2010, Regie: Philipp Stölzl), die Erfolgskomödie "Friendship!" (Deutschland 2009, Regie: Markus Goller) und der deutsche Beitrag für den Oscar 2011: "Die Fremde" (Deutschland 2010, Regie: Feo Aladag). Zahl-reiche Filme werden auch in der Originalfassung oder im Original mit Untertiteln angeboten.

Zu den Höhepunkten der Schulkinowochen NRW 2011 gehören die Gespräche mit prominenten Filmschaffenden im Anschluss an ausgewählte Vorführungen. Schulklassen können dabei - dank finanzieller Unterstützung durch das NRW-Kulturministerium - aus erster Hand erfahren, wie die Arbeit an einem Filmset abläuft oder welche Voraussetzungen für eine entsprechende Berufswahl erforderlich sind. In der Vergangenheit stellte sich etwa der Schauspieler Christian Friedel, Hauptdarsteller aus dem preisgekrönten Film "Das weiße Band", den Fragen der Schüler in Bochum-Wattenscheid, Regisseur und Drehbuchautor Dr. Heinrich Breloer brachte den Schulklassen in Köln seine Adaption der "Buddenbrooks" näher, und der Location Scout Frank Meter berichtete in Brühl, wie er die passenden Drehorte für "Der Vorleser" ausfindig machte.

Ein weiterer Schwerpunkt 2011 ist ein Sonderprogramm zum Wissenschaftsjahr, das sich mit dem Thema "Forschung für unsere Gesundheit" befasst. In Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung wurden fünf Filme ausgewählt (u.a. "vincent will meer" und "Sicko"), Filmgespräche mit Wissenschaftlern sind geplant. Um auch die Kunstform Kurzfilm in den Blick zu rücken, werden in Zusammenarbeit mit den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen im Vorprogramm auch Kurzfilme ins Programm aufgenommen.

In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung, den Medienzentren und anderen Partnern sind zudem eine Reihe von Kinoseminaren und Fortbildungen für Lehrer geplant. Unter Leitung versierter Filmpädagogen werden sie sich mit Themen wie "Filmvermittlung im Unterricht", "Praktische Filmarbeit" oder auch Fragen des Urheberrechts im schulischen Filmeinsatz beschäftigen.

Bei einem Gewinnspiel zu filmischen Vorbildern können Schüler Freikarten für die ganze Klasse gewinnen. Ansonsten beträgt der Eintrittspreis 3 Euro, Lehrkräfte und Begleitpersonen haben freien Eintritt.

Sämtliche Informationen zum Programm und Gewinnspiel sowie das Anmeldeformular finden Interessierte im Internet unter www.filmundschule.nrw.de. Außerdem steht das Projektteam im LWL-Medienzentrum für Westfalen für Beratung unter Telefon 0251-591-3055 zur Verfügung.

Hintergrund
Die Schulkinokochen NRW werden veranstaltet von Vision Kino - Netzwerk für Film und Medienkompetenz und von "Film + Schule NRW", einer gemeinsamen Initiative des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW und des LWL-Medienzentrums für Westfalen. Vision Kino ist eine Initiative des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek und der "Kino macht Schule GbR" und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Christian Wulff. Unterstützt werden die Schulkinowochen NRW vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der "filmothek der jugend nrw" und "spinxx.de".

Kontakt: Projektbüro Schulkinowochen NRW beim LWL-Medienzentrum für Westfalen, Tel.: 0251-591-3055, Mail: presse.schulkinowochen@lwl.org
http://www.filmundschule.nrw.de



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Medienzentrum für Westfalen
Fürstenbergstr. 14
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos