LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 05.01.10

Foto zur MitteilungManne Spitzer liest live eine Geschichte mit den drei ??? Kids. Foto: LWL/Oblonczyk

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Die drei ??? auf "Mission Mars"

Lesung unterm Sternenhimmel des LWL-Planetariums

Bewertung:

Münster (lwl). In Deutschland kennt man sie bereits seit 1968. Auch in anderen Europäischen Ländern, sowie in Japan, Indonesien, und Malaysia feiern sie große Erfolge - die drei ???. Manne Spitzer liest am Sonntag, 10. Januar, 12 Uhr, für Kinder ab sechs Jahren im Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde in Münster aus dem Buch "Die drei ??? Kids. Mission Mars" von Boris Pfeiffer.

Die Nachmittagslesungen für Kinder und Junggebliebene unterm Sternenhimmel sind im Jahr 2010 terminlich von freitags 17 Uhr auf sonntags 12 Uhr "gerutscht". Auf diese Weise haben noch mehr Mütter, Väter oder Großeltern die Möglichkeit, mit ihren Kindern die Lesungen zu genießen.

"Mission Mars"
"Wahnsinn!" Peter Shaw schaut von der Zeitung zu Justus Jonas und Bob Andrews. "Ein Professor Flaw behauptet ein Raumschiff bauen zu können, mit dem man in vier Wochen zum Mars fliegen kann!" Während die drei noch darüber diskutieren, kommt Onkel Titus mit seinem roten Pick-up auf den Hof gefahren. Er hat die alte Kneipeneinrichtung von Bud Norris gekauft und bittet die drei ???, ihm beim Abholen zu helfen.

Als die drei ??? Kids an der Kneipe ankommen, steht dort ein riesiger Laster und ein unfreundlicher Bud Norris. Der Kneipenbesitzer gibt den Ankömmlingen deutlich zu verstehen, dass sie die Möbel schnell einladen und wieder verschwinden sollen. In einem unbeobachteten Moment gelingt es Justus, einen Blick in den Laster zu werfen. Erstaunt stellt er fest, dass es darin aussieht wie auf einer Mond- oder Marsstation.

Eintritt: 2 Euro. Weitere Informationen unter Telefon 0251 591-05.



Pressekontakt:
Bianca Fialla, LWL-Naturkundemuseum, Telefon: 0251 591-6066 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos